Der Deep Purple-Sänger kehrt mit «The Javelins»
zum Start zurück

Drei überdimensionale Rock-Bands haben vor zirka 50 Jahren den Startschuss zur Musiksparte «HARD`N`HEAVY» gegeben und diesen Musikstil ins Leben gerufen: Black Sabbath mit OZZY OSBOURNE am Mikro; Lead-Vocalist ROBERT PLANT mit Led Zeppelin sowie Deep Purple mit Sänger IAN GILLAN! Alle drei Gruppen sind weltberühmt, haben hunderte Millionen Tonträger verkauft und die jeweiligen Lead-Sänger sind riesengrosse WELTSTARS! Bevor Shouter IAN GILLAN (73) jedoch seine grosse Musikkarriere bei DEEP PURPLE in Angriff nahm, tingelte er 1963/1964 mit seinen vier Bandkumpels unter dem Gruppennamen «IAN GILLAN & THE JAVELINS» durch die verruchten Clubs Grossbritanniens und mit artverwandten Nummern von Chuck Berry, Buddy Holly, Jerry Lee Lewis oder Ray Charles spielten sie durch ein hörenswertes Programm, welches aus den USA ins Königreich schwappte. Und jetzt – ein gefühltes Jahrhundert später – hat sich der immer noch aktive DEEP PURPLE-Kopf IAN GILLAN (geb. am 19. August 1945 in Hounslow/Middlesex) wieder mit seiner allerersten Combo «THE JAVELINS» zusammengerauft und es entstand ein neues Studio-Album mit 16 brandneuen Cover-Songs, welches unglaublich viel NOSTALGIE aufkommen lässt! Die Musik katapultiert sich direkt zurück in die frühen 60er, wo beispielsweise THE BEATLES oder THE ROLLING STONES ihre Karrieren begannen. Der damals 18-jährige Neuling IAN GILLAN sammelte zu dieser Zeit wichtige Bühnenerfahrungen und bediente sich dabei auch an diversen Cover-Tracks. Die neueste Langrille «Ian Gillan & The Javelins» (ear-MUSIC/phonag-RECORDS) wurde in einer viertägigen Rekordzeit session-mässig im deutschen Hamburg eingespielt. Gegründet in den frühen 60ern, wurden «THE JAVELINS» beeinflusst von Pop-, Soul-, Country-, Jazz- oder Blues-Künstlern aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, AMERIKA. Sie saugten die Musik ihrer Helden förmlich auf wie ein Schwamm; und drückten dabei ihren ganz persönlichen Stempel drauf. IAN GILLANs Stimme klingt auf dem aktuellsten Werk erstaunlich jugendlich – seine Begeisterung für die sechzehn Nummern ist echt spürbar. Cool, wie sich Mr. Gillan mit seiner Stimme auch bei Ray Charles «Hallelujah, I Love Her So» bewegt. Ebenso glänzt der jetzige Purple-Frontmann bei dem Melancholiker «Another Saturday Night» (Sam Cookes) oder Buddy Hollys «Heartbeat». «THE JAVELINS» ebneten schliesslich den Weg für den englischen (Hard)-Rock-Sänger IAN GILLAN, der nur wenige Jahre danach mit seiner Stamm-Combo «DEEP PURPLE» («Smoke On The Water»/«Child In Time»/«Highway Star»/«Fireball») Rockmusik-Geschichte schrieb und ihn zu einem der ikonischsten Lead-Vocalisten aller Zeiten machte! «THE JAVELINS – NOSTALGIE PUR»!         

Mario P. Hermann
Bild: Dennis Dirksen / ear-Music

Wettbewerb

Wie lautet das Geburtsdatum von Ian Gillan?
Exklusiv verlost der rontaler zweimal die brandneue CD-Scheibe «Ian Gillan & The Javelins». Bitte richtige Antwort per E-Mail (Vermerk: Ian Gillan & The Javelins) an: wettbewerb@rontaler.ch. Einsendeschluss ist am 18. November. VIEL GLÜCK!