Ruedi Mazenauer tritt nicht zum 2. Wahlgang an

Ruedi Mazenauer hat bei den Gemeindewahlen vom 29. März die Wiederwahl als Gemeinderat im ersten Wahlgang knapp nicht geschafft. Wie er der Partei nun mitgeteilt hat, ist er nicht bereit, für einen 2. Wahlgang und damit eine weitere Legislatur anzutreten.

Der selbständige Unternehmer, der vor zwei Jahren als Nachfolger von Ruedi Kaufmann gewählt wurde und seither dem Ressort Soziales & Gesellschaft vorsteht, begründet den Schritt mit seiner beruflichen Situation. Seine noch junge Firma brauche in der aktuellen Krise sein volles Engagement, damit er die Arbeitsplätze seiner Mitarbeitenden erhalten könne.

Die Parteileitung der FDP.Die Liberalen Ebikon wurde von diesem Entscheid überrascht und bedauert ihn sehr. Die FDP läuft damit Gefahr, ihren einzigen Sitz im Gemeinderat, den sie seit Jahrzehnten innehatte, zu verlieren, Wie Parteipräsident René Friedrich ausführte,
zeigt der Rückzug von Ruedi Mazenauer deutlich, dass die Teilpensen der Gemeinderäte sich nur schwer mit einer zusätzlichen Berufstätigkeit und erst recht mit einer selbständigen Tätigkeit vereinbaren lassen.

Wie sich die FDP.Die Liberalen Ebikon im 2. Wahlgang verhalten wird, lässt sie noch offen. Den Entscheid für den 28. Juni wird sie in den nächsten Tagen fällen.

Werbung Booking.com