Nach 12-jähriger Amtszeit als Präsident der Pallottiner-Stiftung St. Klemens in Ebikon tritt Philipp Gmür per Ende Jahr zurück und übergibt das Amt an Eugen Huber.

pd. Als die Pallottiner-Gemeinschaft sich 1999 von der Schule zurück zog, überführten sie diese in die selbständige Pallottiner-Stiftung St. Klemens. Gleichzeitig wurde dem Luzerner Philipp Gmür das Präsidium übertragen. Unter seiner Leitung erfuhr die Schule am Rotsee in den letzten 12 Jahren einen markanten Wandel. Die Schülerzahl wurde fast verdoppelt, und es entstanden neue Schul-, Studien- und Ausbildungsräume. Das „Klemens“ beherbergt heute ein Kurzzeitgymnasium mit Internat und Tagesinternat. Nun tritt Philipp Gmür zurück.

Neuer Präsident wird der ebenfalls aus Luzern stammende Eugen Huber. Der 40-jährige Rechtsanwalt und Versicherungsbroker wurde vor einem Jahr in den Stiftungsrat gewählt und seither sorgfältig auf die neue Aufgabe vorbereitet. „Mit Eugen Huber erhält die Pallottiner-Stiftung einen Präsidenten, der Gewähr bietet für eine kontinuierliche Weiterentwicklung dieser einzigartigen Bildungsstätte am Rotsee“, erklärt der scheidende Präsident Philipp Gmür.