In Zeiten der Klimadiskussionen sind wir als Gesellschaft angehalten, unseren Umgang mit der Umwelt und der Ressourcen zu hinterfragen. Aus Überzeugung, dass wir alle im Kleinen etwas bewirken können, sieht sich das Zentrum Höchweid motiviert, der Kampagne „e chline Schritt“ zu folgen.

Die Kampagne «E chline Schritt» bietet den Konsumentinnen und Konsumenten der
Zentralschweiz seit 2017 zahlreiche Möglichkeiten, kleine, lohnenswerte Schritte zu
machen. So wird es möglich, dass die (Zentral-)Schweiz nicht nur Weltmeisterin im
Abfalltrennen ist, sondern auch ihren grossen Abfallberg reduzieren kann. Die lokalen
Aktionen zu den drei Schwerpunktthemen «Flicke», «Teile» und «Sorg ha» finden in
Zusammenarbeit mit Gemeinden, Vereinen, lokalen Initiativen oder Partnern aus der
Wirtschaft statt.

Vor zwei Jahren wurde der offene Bücherschrank für das Quartier Höfli auf dem Areal
des Zentrums Höchweid platziert. Ein erster kleiner Schritt in Ebikon. Ein nächster
Schritt unter diesem Motto findet am ersten Äbiker Kofferemärt am 19. Oktober auf
der Terrasse, Haus Känzeli statt. „Zum Verkauf geboten werden darf alles, was in
einem Koffer Platz findet: Selbstgemachtes zum Verzehren, Kunsthandwerk und gut
erhaltene Gebrauchtwaren“, so die Begriffsklärung Kofferemärt von Marianne Wimmer-
Lötscher, Leiterin Zentrum Höchweid. „An Ideen, das Angebot fortzuführen und mit
zusätzlichen Aktionen zu ergänzen, mangelt es nicht“, führt Wimmer weiter aus.
Die Infrastruktur für den ersten Äbiker Kofferemärt wird vom Zentrum Höchweid
kostenlos zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus bestehen Verpflegungsmöglichkeiten
im öffentlichen Kafi Klatsch, Haus Känzeli, Wydenhofstrasse 6, Ebikon.

Das Platzangebot ist beschränkt, die Reservationen erfolgen nach Eingangsdatum. Möchten auch Sie bei der Aktion mitwirken, dann setzen Sie sich frühzeitig mit dem Zentrum Höchweid in Verbindung.

Der erste Äbiker Kofferemärt findet am 19. Oktober 2019 im Haus Känzeli statt.