Lange war es eine Baustelle, nun ist das neue Gebäude der Emil Frey AG in Ebikon eröffnet. Wir konnten dem Geschäftsführer Markus Hesse ein paar Fragen dazu stellen.

Wie sind Sie zufrieden mit dem neu eröffneten Gebäude? Grosse Freude über die Eröffnung?

Markus Hesse: Wir sind nicht Zufrieden – Wir sind schlichtweg begeistert! Unser neues Zuhause für Jaguar und Land Rover hat alle Erwartungen übertroffen. Es ist ein edles und stilvolles Werk ohne das es protzig wirkt, hören wir von Kunden öfters

Gab es während der Bauphase Schwierigkeiten zu überwinden?

Hesse: Nebst Lärm, Staub und vielen unerwarteten Herausforderungen sind wir aber sehr gut über die Zeit gekommen. Den Kunden, den Mitarbeitern und auch unseren betroffenen Nachbaren gehört ein grosser Dank für die Geduld während der Umbauphase ausgesprochen.

Welche Ziele können Sie nun mit dem neuen Gebäude verwirklichen?                      

Hesse: Wir können unseren Kunden und Interessenten ein den Fahrzeugen entsprechendes Umfeld bieten. Wichtig scheint mir hier zu erwähnen, dass die Gebäudehülle wie ein Körper ist. In jedem Körper steckt auch eine Seele und beides zusammen macht einen Menschen aus. Die Seele ist/ sind bei uns die Mitarbeiter, welche mit Freude und Lust im täglichen Einsatz für unsere Kunden, Interessenten und tollen Produkte stehen.

Welche Projekte stehen nun mittelfristig noch an?

Hesse: In einer Firma, wie der unseren, gibt es stets viele spannende Projekte. Zur Zeit freuen wir uns aber auf den anstehenden Jahresschlussspurt und auf eine schon bald eintretende, besinnliche Vorweihnachtszeit.