Am Donnerstagabend, 4. Juli 2019, fand in der feierlich geschmückten Turnhalle Wydenhof der Abschluss der obligatorischen Schulzeit mit Zeugnis- und Zertifikatsabgabe statt.

Gegen 19:00 Uhr strömten die festlich gekleideten Schülerinnen und Schüler der sieben
Dritt-Sekundarklassen mit unverkennbar strahlenden und erwartungsvollen Gesichtern
in die Turnhalle und nahmen die zugewiesenen Plätze ein. Anschliessend füllten sich
die Sitzreihen mit den geladenen Gästen, vornehmlich Eltern und Geschwister.

Die Feier eröffnete der Schulchor „The Rabble“ unter der Leitung von Bruno Baumberger und Reinhard Pfänder mit dem Song „Four Five Seconds“. In seiner Festrede nahm der Schulleiter Urs Steinmann Bezug auf das Sprichwort von Zhuangzi aus der Einladung zur Abschlussfeier: „Ein Weg bildet sich dadurch, dass er begangen wird.“ Dieser Weg unterteilt sich in Abschnitte und wird mit prägenden Erfahrungen und Erlebnissen gesäumt. So ein Abschnitt auf diesem Weg ist beispielsweise die mit dem heutigen Abend zu Ende gehende obligatorische Schulzeit. Eine schöne und wertvolle Erfahrung ist auch eine lebenslang andauernde, echte Freundschaft.

Im Anschluss an die Festrede überreichte Urs Steinmann zusammen mit den Klassenlehrpersonen allen 117 Schülerinnen und Schülern das Zeugnis und zur Untermalung der Feierlichkeit eine rote Rose. Auch der grosse Applaus aus dem Publikum fehlte bei der Übergabe nicht.

Abschliessend dankte Urs Steinmann allen, die zum guten Gelingen der Feier beigetragen haben. Ein besonderer Dank galt auch den Eltern für die tatkräftige Unterstützung während der ganzen Schulzeit.

Beim Apéro unter den Bäumen auf dem oberen Pausenplatz wurde über Vergangenes und Zukünftiges diskutiert und auf die Schulabgängerinnen und Schulabgänger angestossen.