Am 31. August 2019 fand in Ebikon der kantonale Giftsammeltag statt. Der Besucherandrang war riesig – und so auch die Menge an Abfall, die an diesem Vormittag eingesammelt wurde. Insgesamt kamen beachtliche 4.46 Tonnen an Chemikalienabfällen aus privaten Haushalten zusammen.

Die Ebikoner Bevölkerung wurde aufgerufen, ihre Haushalte, Garagen und Werkräume zu
entrümpeln und private Chemikalienabfälle am kantonalen Giftsammeltag beim Do-it Areal
fachgerecht zu entsorgen. Die Annahmestellen wurden sodann auch rege besucht. Die
meisten Leute entsorgten alte Farben und Dispersionen. Aber auch Pestizide, Spraydosen
und Reinigungsmittel wurden in grösseren Mengen zur Entsorgung abgegeben.

Schulklassen sammelten auf Abfalltour 150 Kilogramm Abfall ein

Während auf dem Do-it Areal Chemikalienabfälle zur fach- und umweltgerechten
Entsorgung abgegeben werden konnten, machten sich Ebikoner Schulklassen auf
Abfalltour. Von der Mall of Switzerland bis zum Schmiedhofpark und vom Hundsrücken bis
Sagen waren die Schüler in Begleitung unterwegs, um achtlos weggeworfener Abfall
einzusammeln. Was auf den Abfalltouren alles zusammen kam, hat die Schülerinnen und
Schüler zum Nachdenken angeregt. Insgesamt 150 Kilogramm Abfall wurden eingesammelt
und beim Do-it Areal in Säcken aufgereiht. Die Schulklassen erhielten auf ihrer Abfalltour
viele positive Reaktionen aus der Bevölkerung. Als weitere Wertschätzung gab es
schliesslich einen Zustupf in die Klassenkasse.

Ebikonerinnen und Ebikoner im Kampf gegen Littering

Nicht nur Ebikoner Schulklassen beschäftigen sich auf Abfalltouren mit dem Thema
Umweltschutz und Littering. Auch immer mehr Ebikonerinnen und Ebikoner engagieren sich
freiwillig im Kampf gegen Abfall im öffentlichen Raum. So sind Privatpersonen in ihren
Quartieren in Ebikon unterwegs und befreien Strassen, Wiesen und Hecken von Abfall. Der
Werkdienst der Gemeinde Ebikon unterstützt derartiges Engagement und nimmt den
eingesammelten Abfall gerne entgegen.