Turnaround

Editorial

Liebe Äbikerinnen und Äbiker

Seit sechs Jahren schreibt Ebikon nun bereits rote Zahlen. Die Gründe sind bekannt, es sind dies die Steuergesetzreformen der letzten Jahre sowie laufend steigende Kosten bei den gesetzlich vorgeschriebenen Ausgaben.

In den vergangenen Jahren haben wir deshalb ein umfassendes Sparpaket mit weitreichenden Konsequenzen umgesetzt. So wurden zum Beispiel Spielgeräte auf den Spielplätzen nur noch in dringendsten Fällen ersetzt oder wichtige Entwicklungsprojekte wie die Zentrumsplanung oder der Schmiedhofpark immer wieder verschoben. 

Die Kosten haben wir im Griff. Eine Datenerhebung von Balmer Etienne im Rahmen unserer Finanzstrategie zeigt auf, dass unsere Verwaltungsausgaben im kantonalen Vergleich mehrheitlich unter dem Durchschnitt liegen.

Sowohl der Gemeinderat wie auch die Controllingkommission sind überzeugt, dass wir heute in die Zukunft investieren müssen. Die Negativspirale darf sich nicht weiter drehen. Nur mit einem antizyklischen Verhalten können wir die Entwicklung unserer Gemeinde aktiv steuern. Um den «Turnaround» zu schaffen, braucht es jetzt eine Steuererhöhung. 

Gleichzeitig benötigt die Gemeinde aber auch ein qualitatives Wachstum mit guten Projekten am richtigen Ort, um eine positive Aussenwirkung zu erzielen. 

Am 29. November haben Sie die Möglichkeit, die Weichen zu stellen. 

Wir sehen die Krise als Chance und machen uns gerne gemeinsam mit Ihnen auf den Weg.

Daniel Gasser
Gemeindepräsident

 

Werbung Booking.com