Start in das neue Schuljahr

Editorial

Der erste Schultag nach den Sommerferien: Ein grosser Tag – ganz besonders für die Erstklässler. Für die beginnt mit diesem Tag ein neuer und prägender Lebensabschnitt. 

Und das geht natürlich auch an den Eltern nicht spurlos vorbei. Stolz auf ihre Kinder, die – mit ihren neuen Schulranzen ausgestattet – eine formidable Figur abgeben; und doch ein wenig emotional, dass ihre Kinder nun vom Schulalltag eingeholt und auf die Ernsthaftigkeit des Lebens vorbereitet werden. 

Jeder Schulstart ist einzigartig. Jener in diesem Jahr ganz besonders: Von den über 1380 Schülerinnen und Schülern musste ein Kind den Start ins neue Schuljahr in der Quarantäne wahrnehmen. Von den rund 180 Lehrpersonen waren am ersten Schultag alle vor Ort mit dabei. Nicht selbstverständlich, wenn man die steigenden Coronazahlen aus der ganzen Schweiz zurzeit verfolgt.

Was auf uns im Herbst zukommt, kann niemand voraus sagen. Leider müssen auch wir uns darauf einstellen, infolge von Quarantänemassnahmen Schülergruppen, ganze Klassen oder auch Lehrpersonen nicht in der Schule zu haben. Die Schulen Ebikon werden sich auf dieses Szenario so gut wie möglich vorbereiten. Die Eltern und Erziehungsberechtigten sind über eine einheitliche Elterninformation sowie den Standards anlässlich möglicher Quarantänemassnahmen in der Covid-19 Pandemie bedient worden. 

Ich wünsche uns allen, dass all die Konzepte und Massnahmen nie gebraucht werden. Vorbereitet sein müssen wir aber trotzdem. 

Mit guten Gedanken an Sie und Ihre Angehörigen „bleiben Sie gesund“!

Herzlich

Andreas Michel, Gemeinderat Bildung

 

Werbung Booking.com