Nebst Haustür-Besuchen im Rahmen der gesamtschweizerischen Door2Door-Initiative ist Kantonsratskandidat Stephan Betschen bei einer grossen Anzahl Standaktionen anzutreffen.

Bis heute war Stephan Betschen an mehr als 15 Standaktionen anzutreffen. Es ist ihm ein grosses Anliegen mit der Bevölkerung in Kontakt zu treten. Er möchte auf der einen Seite die Anliegen der Bevölkerung kennenlernen und auf der anderen Seite seine Lösungsvorschläge und Vorstellungen darstellen. Mit solchen Massnahmen versucht er die von der FDP angestrebte Mobilisierung zu erhöhen.

An den Stand- und Flyer-Aktionen gibt es immer wieder gute und interessante und zum Teil auch längere Gespräche. Die Diskussionen drehen sich zum einen um Themen der persönlichen finanziellen Situation. Für die zunehmende Steuer- und Krankenkassen-Belastung werden Lösungen gesucht. Weitere Anliegen drehen sich um lokale Themen wir Verkehrsbelastung und Bautätigkeit.

Stephan Betschen (l) erhält von Florian Fischer (Bike and Parts) sein neues «Wahl-Bike».