Die Unterschriftensammlung zur Petition verlief bisher hocherfreulich. Bis heute kamen über 3 000 Unterschriften zusammen. Das Gewerbe von Buchrain-Perlen sammelt jedoch noch weiterhin Unterschriften.

«Endlich Schluss mit STAUraum Buchrain». Unter diesem Titel lancierte der Verein Gewerbe Buchrain-Perlen eine Petition und fordert damit die Luzerner Regierung zum längst versprochenen Handeln auf. «Stau, ein Zustand, der leider zum Alltag von Buchrain gehört und Ausmasse annimmt, die für die Bevölkerung, für den ÖV aber vor allem auch für das Gewerbe nicht länger tragbar sind», sagte Vereinspräsident Geri Fischer Ende März dieses Jahres bei der Lancierung der Bittschrift. Das Gewerbe Buchrain-Perlen mit seinen 90 Mitglieder sieht sich in der Pflicht, gegen diese Zustände anzukämpfen und sich endlich Gehör zu verschaffen. Denn massive Verkehrsprobleme auf der Autobahn und auf den Kantonsstrassen im Gebiet Reussbrücke führen dazu, dass in Buchrain und Perlen verkehrstechnisch meist nichts mehr läuft – oder fährt.

Lastwagen-Fahrverbot aufheben

Auf der Perlenstrasse (Zufahrt Gewerbegebiet Perlen) beträgt der Lastwagenanteil über 20 Prozent, was auf die Nutzungen im Gewerbegebiet sowie auf das bestehende Lastwagenfahrverbot auf der Perlenstrasse (Root) zurückzuführen ist. Innert fünf Jahren stieg die durchschnittliche tägliche Verkehrsmenge zwischen Buchrain und Root um nahezu 40 Prozent, der Schwerverkehrsanteil hat sich im selben Zeitraum mehr als verdoppelt, ergaben Messungen. Das sind täglich mehr als 900 schwere Motorfahrzeuge von und nach Perlen. «Mit der Petition wird der Regierungsrat aufgefordert, alles zu unternehmen, damit sich die Verkehrssituation für die Buchrainer Bevölkerung und das einheimische Gewerbe massiv verbessert», fordern die Petitionäre. Der Regierungsrat wird gebeten, die längst in Aussicht gestellten Bauprojekte auf der Kantonsstrasse im Gebiet Reussbrücke prioritär zu behandeln und umgehend zu realisieren und das diskriminierende Lastwagen-Fahrverbot
Perlen-Root schnellstmöglich aufzuheben.

Petition auf gutem Weg

Das bisherige Ergebnis mit den über 3 000 Unterschriften freut den Vorstand von Gewerbe Buchrain-Perlen. «Wir machen mit der Unterschriftensammlung weiter, Mitglieder wie die Bevölkerung können die unterzeichneten Petitionsbögen bis Ende Juni nach wie vor an uns senden oder im Einkaufszentrum Tschannhof angeben», schreibt der Vereins-Vorstand in seiner Medienmitteilung.

Die Übergabe der Petition an den Regierungsrat ist per Juni dieses Jahres vorgesehen.

Rolf Willimann

Ein alltägliches Bild – Mit der Petition wird Hilfe gefordert, damit die Verkehrsbelastung rund um den A14-Anschluss Buchrain und im Gewerbegebiet Perlen nicht noch mehr zunimmt. Bild zVg Gewerbe Buchrain-Perlen.