Eröffnung Spielplatz und Grillstelle Waldoase

Der Gemeinderat erhöht die Aufenthaltsqualität in den Grün- und Freiräumen. Dabei durften die Kinder und Jugendlichen ihre neue öffentliche Umgebung selber planen und mitentwickeln.

Vor gut zwei Jahren startete die gemeinderätliche Projektsteuerung zur Erweiterung Schulzentrum (Bauvorsteher Heinz Amstad, Bildungsvorsteher Ivo Egger und Finanzvorsteher Patrick Bieri) die Initiative für die Aufwertung der Umgebung im Hinterleisibach. Ihr dannzumal auferlegtes Zielbild: „Es soll ein Spiel- und Begegnungsort entstehen, der einen pädagogischen, ökologischen und gesellschaftlichen Mehrwert bieten und mit einer erneuerten Grillstelle am Waldrand verknüpft werden soll. So sollen sich bewegungsfreundliche Elemente durch Vielseitigkeit auszeichnen und der Einbezug der Natur eine hohe Qualität aufweisen. Der innovative Platz soll partizipativ entwickelt werden und der lokalen Öffentlichkeit offen stehen.“

Gesagt, getan: Die Kindergarten- und Primarschulkinder konnten ihren Lieblingsspielplatz zeichnen und gegenseitig vorstellen. Das Schülerparlament kürte das Piratenschiff zur Siegerzeichnung. Auch mit den älteren Jugendlichen führte man Befragungen und Workshops durch. Als Idee entsprang daraus das handgeschnitzte Waldsofa aus einer Eiche vom Bueri-Wald. Aus allem resultierte ein gelungenes und breit abgestütztes Konzept; die Waldoase über dem pulsierenden Rontal. Als Oase verkörpert der Spiel- und Grillplatz eine üppige Vegetation, Natur, Wald sowie die Möglichkeit für Bewegung und Erholung sowie Begegnung und Entschleunigung.

Leihstation und Zwergenwelt

Nebst Piratenschiff, Kletterelementen, Wasserspiel und Waldsofa bieten die Plätze weitere
feine Details. Unter dem Motto „Teilen lernt man schon im Sandkasten“ richtet die Gemeinde vor Ort eine Spielzeug-Leihstation für die kleinen Spielplatzbesuchenden ein und bestückt diese mit ersten Outdoor-Spielen. Die Bevölkerung kann künftig sowohl neue als auch gut erhaltene gebrauchte Artikel reinlegen. Es bietet sich also eine gute Gelegenheit, nicht mehr benötigtes Spielzeug, das mittlerweile ungenutzt im Keller herumliegt, erneut in glückliche Kinderhände zu legen. Jedes Kind darf sich bedienen mit einer einzigen Bedingung: das Spielzeug nach Gebrauch wieder zurückzubringen. Mit der Leihstation werden gemeinschaftliches Engagement, soziales Lernen und Abfallvermeidung miteinanderverbunden. Auch ein Riesen-Jenga, selbstbemalte TicTacToe-Steine sowie ein Zwergenland fördern die Kreativität und Spiellust und laden zum Spielen und Theaterlen ein.

 

Dank an Sponsoren

Das Projekt konnte nur dank grosszügiger Sponsoren realisiert werden. Nebst verschiedenen Stiftungen und Grossunternehmen haben lokale Institutionen aus dem Rontal namhafte Beiträge gesprochen. Bitte berücksichtigen Sie die auf der Sponsorentafel vor Ort aufgeführten Unternehmungen. Allen gebührt ein herzlicher Dank.

Freigabe am 15. Juni

Die Schülerinnen und Schüler durften in der Pause vom 15. Juni den Spielplatz eröffnen und als Dank für die Mitwirkung und Geduld ein Znüni entgegennehmen. Im Herbst folgt dann noch die Bepflanzung des Naschgartens. Beim Naschgarten pflanzen die Schülerinnen und Schüler viele verschiedene essbare Pflanzensorten, die sie und die gesamte Buchrainer Bevölkerung bei einem späteren Besuch pflücken können.

 

Werbung Booking.com