Auf der Autobahn A14 war ein 83-jähriger Autofahrer in die falsche Richtung unterwegs. Die Geisterfahrt verlief glimpflich. Der Führerausweis des fehlbaren Lenkers wurde gesperrt.

Am Mittwoch, 02.01.2019, ging bei der Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei eine Meldung ein, wonach auf der Autobahn A14 bei Buchrain ein Autofahrer in der falschen Richtung unterwegs gewesen sei. Eine Patrouille der Luzerner Polizei stellte bei einer Kontrollfahrt zwischen Buchrain und Gisikon keinen Falschfahrer fest.
 
Dank weiterer Ermittlungen konnte jedoch der fehlbare Autofahrer ausfindig gemacht werden. Der 83-jährige Lenker bestätigte, dass er die Autobahnausfahrt in Buchrain in die falsche Richtung befahren habe. Sein Führerausweis wurde von der Luzerner Polizei gesperrt. Wegen des Falschfahrers ereignete sich kein Verkehrsunfall.