Adligenswil: Erfreulicher Rechnungsabschluss

Die Jahresrechnung 2019 der Gemeinde Adligenswil weist einen Ertragsüberschuss von CHF 3’333’531 aus. Das Budget 2019 sah einen Ertragsüberschuss von CHF 335’197 vor. Der Ertragsüberschuss ist insbesondere auf die höheren Einnahmen bei den ordentlichen Steuern und den Sondersteuern zurückzuführen.

Bei den ordentlichen Steuern haben beim Einkommen vor allem die Anpassungen der Steuergesetzrevision 2018 im Bereich des Fahrkostenabzuges, die Halbierung des Eigenbetreuungsabzuges, die Erhöhung des Maximalabzuges für Fremdbetreuungskosten sowie die Erhöhung des Besteuerungssatzes für Erträge aus massgebenden Beteiligungen des Privatvermögens Auswirkungen auf die Steuererträge. Es resultieren höhere Sondersteuern auf Kapitalzahlungen und Nach- und Strafsteuern. Der Aufschwung der Wirtschaft hat ebenfalls zu höheren Einkommen beigetragen. All diese Umstände haben dazu geführt, dass die allgemeinen Steuern rund CHF 2’776’000 und die Sondersteuern rund CHF 600’000 höher ausgefallen sind als budgetiert.

Aufwand im Rahmen des Budgets

Der Aufwand der Erfolgsrechnung beläuft sich auf CHF 35’314’011 (Budget CHF 35’722’089). Insgesamt liegt der Aufwand CHF 408’078 unter dem Budget.

  • Der Personalaufwand verzeichnet Mehrausgaben von rund CHF 522’000. Die Zunahme ist vor allem im Bereich der Bildung angesiedelt. Die Schaffung einer zusätzlichen Klasse bei der Oberstufe infolge Zunahme der Schülerzahlen, die Vertretung von Personen in Mutterschaft sowie mehrere Krankheitsfälle haben zu einer Mehrbelastung geführt.
  • Der Sachaufwand ist im Vergleich zum Budget rund CHF 476’000 höher. Die ist hauptsächlich mit der Wertberichtigung von Forderungen bei den allgemeinen Steuern zu begründen.
  • Die Abschreibungen betragen CHF 1’479’483. Damit liegen sie CHF 311’000 unter dem Budget.
  • 2018 betrugen die Abschreibungen (nach HRM1) noch CHF 1’277’792.

Investitionen

Die Nettoinvestitionen belaufen sich auf CHF 7’073’475 und sind damit CHF 3’376’475 über dem Budget. Am 19. Mai 2019 haben die Stimmberechtigen einem zusätzlichen Darlehen in der Höhe von CHF 1’000’000 und einer Erhöhung des Aktienkapitals im Betrag von CHF 2’500’000 zugunsten der Pflegezentrum Riedbach AG (PZR AG) zugestimmt. Die Aktienkapitalerhöhung war nicht budgetiert.

Beim Darlehen beträgt die effektive Budgetabweichung Fr. 800’000. Die gesamte Darlehenssumme zugunsten der PZR AG beläuft sich auf CHF 3’900’000. Davon sind CHF 900’000 im 2018 und CHF 3’000’000 im 2019 überwiesen worden. Das Aktienkapital beträgt neu CHF 4’000’000.

 

Werbung Booking.com