Am Montag 14. Juli ging es für das Leiter und Küchenteam ab in den Kinderlosen Urlaub. Das Ziel war Kandersteg im Berner Oberland. Um 9 Uhr besammelten sich 5/8 von uns auf dem Kirchenplatz Dietwil. Den ersten zwischen Halt mit Kaffee und Gipfeli machten wir in Oberkirch, zu sechst war unsere Truppe vollzählig. Nicht mikommen konnten Martina Zemp und unsere Hauptleiterin Natascha Iten. Wie der Zufall wollte, absolvierten die Jubla Dietwil ihr Lager in Frutigen. Beim Besuch luden sie uns gleich zum Mittagessen ein. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das Jubla Team und die Jubla Kinder für das feine Mittagessen und den toll dekorierten Esstisch für uns.

Nach dieser gemütlichen Reise kamen wir im Chalet Bärgarve an. Eine schöne und super eingerichtete Ferienwohnung erwartete uns. Die Stunden welche wir in der Wohnung verbrachten waren sehr gemütlich und erholsam.

Die ganze Woche hatten wir top Wetterbedingungen. Viele Wanderungen bzw. Spaziergänge wurden in Angriff genommen. Wir entdeckten den Oeschinensee, die Schlucht im Gasterntal, den Blausee und vieles mehr. Zur Abkühlung besuchten wir die Badi in Kandersteg. Gegessen haben wir wie Fürsten. Sei es das Frühstücken in unseren Ferienwohnung, italienische Köstlichkeiten oder Schweizer Küche, bei der auch das Fondue essen und das Bräteln von Cervelats nicht fehlen durfte. Wie es sich zu einem Lager gehört, bekamen wir auch ein «Frässpäckli», welches nicht nur mit Essen sondern auch mit vielen lustigen Gegenständen bestückt war. Vielen Dank Manu wir haben uns riesig gefreut.

Kaum angefangen, waren die Leiterferien schon wieder vorbei. Viele schöne Eindrücke, gemütliche und lustige Momente durften wir am Freitag mit auf den Nachhauseweg nehmen. Auch unser Wissen wurde durch Naturkunde und Astrologie erweitert. Um die Woche abzurunden führte uns unser Nachhauseweg über Frutigerdorf, nach Adelboden und zurück nach Mülenen ins Stock`s Steakhous wo wir uns das letzte Mal verwöhnen liessen. Nach dem Besuch teilte sich unsere Truppe auf, um den Nachhause weg über den Brünig oder Thun in Angriff zu nehmen. In Erinnerung bleibt eine super Ferienwoche und mit einem weinenden Auge das Ende des sportlichen Sportlager Dietwil.

Lagerleiterlager_Dietwil