Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) ergänzt ab Anfang März 2020 das öV-Angebot mit zusätzlichen Verbindungen zwischen dem Rontal und dem Bahnhof Luzern. Damit reagiert er zusammen mit vbl auf die Erfahrungen und Kundenreaktionen seit dem Fahrplanwechsel von Mitte Dezember 2019.

Der Verkehrsverbund Luzern führt auf den 2. März 2020 während den Hauptverkehrszeiten
von Montag bis Freitag am Morgen vier und am Abend sieben zusätzliche Verbindungen
zwischen Buchrain Dorf und dem Bahnhof Luzern ein. Die Busse verkehren morgens zwischen 6.30 Uhr bis 8.00 Uhr sowie zwischen 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr alle 30 Minuten auf der Strecke Buchrain Dorf–Ebikon Bahnhof–Maihof–Löwenplatz–Bahnhof Luzern.

Entlastung Linie 1

Mit dem Fahrplanwechsel von Mitte Dezember 2019 kam es auf der Linie 1 insbesondere zu
den Hauptverkehrszeiten zu Kapazitätsengpässen und Problemen mit der Pünktlichkeit. Die
22 zusätzlichen Verbindungen sollen die Regelkurse der Linie 1 auf dem Abschnitt Bahnhof
Luzern bis Bahnhof Ebikon entlasten. Diese Zusatzverbindungen ergänzen die bereits am 21. Januar 2020 kommunizierten Sofortmassnahmen für mehr Pünktlichkeit auf der Linie 1,
welche von vbl laufend umgesetzt werden.

Zusätzliche Verbindungen ab Buchrain Dorf nach Luzern Bahnhof

Um einen bestmöglichen Kundennutzen zu erzielen, fahren diese zusätzlichen Kurse morgens ab Buchrain Dorf via Ebikon nach Bahnhof Luzern, und abends vom Bahnhof Luzern via Ebikon weiter bis Buchrain Dorf. In Ergänzung zu den halbstündlichen Verbindungen mit der S1 zum Bahnhof Luzern, und weiter mit der Linie 22 nach Buchrain, ergeben die Direktverbindungen Luzern–Buchrain Dorf einen ungefähren Viertelstundentakt Luzern–Buchrain. Zur Entlastung der Linie 1 werden zwischen Buchrain Dorf und Bahnhof Luzern alle Haltestellen bedient. Mit diesen zusätzlichen Verbindungen sollen der Komfort und die Pünktlichkeit der Linie 1 und der Linie 22 verbessert werden.

Wegen des erforderlichen Vorlaufs für die Fahrzeug- und Personaldisposition und dem
anspruchsvollen Spezialfahrplan mit Extraleistungen während der Fasnacht, können die
Verstärkungsmassnahmen erst auf den Montag, 2. März 2020 umgesetzt werden.

Ausblick

Im Hinblick auf den nächsten Fahrplanwechsel werden, unter Einbezug der Gemeinden und
der Stadt Luzern, Berücksichtigung der Kundenrückmeldungen und den laufenden
Erfahrungen aus dem Betrieb, weitere Verbesserungen im Rontal und in der Stadt Luzern
geprüft und die Fahrpläne in Zusammenarbeit mit den Transportunternehmen optimiert.
Sobald die optimierten Fahrpläne erarbeitet sind, werden diese vorgestellt. Im Rahmen der
nationalen Fahrplanvernehmlassung (27. Mai bis 14. Juni 2020) wird es möglich sein, zu den Fahrplänen Stellung zu nehmen.