Lange gehöre ich noch nicht zum Team des rontaler – nämlich erst seit knapp fünf Monaten. Und nichts desto trotz macht es mich bereits jetzt rüüdig stolz, diese kleine aber feine Zeitung inhaltlich leiten zu dürfen.

Wir haben ein Privileg hier im Rontal: Wir haben noch eine Lokalzeitung, die auch Platz für die hyperlokalen Geschichten und Diskussionen hat. Leider gibt es seit dem Verschwinden des Rigi Anzeigers eine weniger davon, was sehr zu bedauern ist. Jeder, der in dieser Branche arbeiten darf, teilt hier wohl meine Meinung. Und ich hoffe auch Ihnen, liebe Rontalerinnen und Rontaler, ist bewusst, dass wir zu unseren kleinen Zeitungen Sorge tragen müssen. Es ist heute leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Hört man sich bei den älteren Generationen um, hört man von Zuständen als diese Region von mehreren Zeitungen bedient wurde. Die Journalisten waren durch diesen Druck angestachelt immer die besten Geschichten zu schreiben, den anderen immer einen Schritt voraus zu sein. Der Leser profitierte schliesslich von einer Medienvielfalt und Diversität an Storys aus seinem nächsten Umfeld, wie wir es uns heute kaum mehr vorstellen können.

Auch die grossen Player der Region sehen sich mit diesen neuen Umständen konfrontiert. Die grösste Zeitung der Region, bei der ich selber jahrelang schreiben durfte, kann nicht mehr in Adligenswil drucken – und auch der ganze überregionale Mantel wird nicht mehr nur in Luzern produziert – sondern auch in St. Gallen und Aarau. Die Nähe zu den Lesern und der Region geht dabei leider immer mehr verloren.

Solche Umstände sind sehr zu bedauern. Wir sind allerdings in der glücklichen Lage, den rontaler noch hier bei Ihnen schreiben und gestalten zu dürfen. Zusammen mit Ihnen!  Hier kommt aber auch das Kafkaeske der Situation zum tragen: Jeder wünscht sich eine Regionalzeitung – doch nur wenige sind bereit dafür etwas zu tun. Wir sind auf Sie alle angewiesen! Sei es als Schreiberlinge für Ihre Vereine und Parteien oder auch als Werbepartner, die mit ihren Buchungen die Zeitung finanziell mittragen. Ich bin überzeugt, dass hyperlokale Zeitungen wie der rontaler immer einen Platz haben werden in der Schweizer Printmedien-Landschaft. Mit dieser Gewissheit und einer guten Zusammenarbeit können wir den Rontaler in dieser turbulenten Zeit in eine gute – und hoffentlich lange – Zukunft führen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gutes und erfolgreiches Jahr 2019 – auf dass wir das Rontal zusammen als Region und als Zeitung hochleben lassen!