Ab und zu werde ich gefragt „Warum investiert Du in einen rontaler Geld? Das ist doch nur ein kleines lokales Blatt, das bringt doch nichts!“ Nun ja, die Antwort kann nicht aus einer wirtschaftlichen Sicht gemacht werden und da ich ja der einzige aus dem Rontal bin, der dem rontaler Geld zur Verfügung stellt, muss ich ja per se neben den Schuhen stehen. An dieser Stelle möchte ich aber gerne erwähnen, dass wir sehr dankbar über die freiwilligen Abo-Beiträge sind. Sie sind ein wichtiger Bestandteil und auch ein wichtiges Zeichen aus der Region. Dieses Zeichen sagt mir eben „Tu auch was für die Region, für die Vereine und das lokale Gewerbe“. Ich bin der Meinung, dass lokale Anliegen auch durch eine lokal verbundene Zeitung an die Bevölkerung gebracht werden soll. Leider sehen das viele nicht ganz so, man ist es sich eben gewöhnt, dass eine Gratiszeitung einfach vor Ort ist. Nun ist mit dem Rigi-Anzeiger eine weniger auf dem Markt – und das ist sehr zu bedauern. Nicht aus Sicht des rontaler, sondern aus der Sicht der Leser, eben des Konsumenten. Es ist eine Zeitung gegangen mit einer sehr guten Redaktion, die Berichte in einem anderen Stil als der rontaler dies heute macht, veröffentlicht hatte. Die grossen Zeitungen berichten nicht über das Kleingewerbe, die Grossen bringen das, was die grossen Lieferanten von News berichten. Auch die grossen Zeitungen haben bald keine Redaktionen mehr, alles wird ausgedünnt. Abbauen, Kosten im Griff haben, Verwaltungsräte und GL überfinanzieren und Stake Holders, wie man das heute so schön sagt, fürstlich bedienen. Das ist viel wichtiger als der Grundauftrag, das Volk mit Wichtigem zu bedienen.

Der rontaler ist politisch neutral. Der rontaler ist unternehmerisch eigenständig. Die Zeitung gehört zwar mir, aber eigentlich soll diese den Rontalern gehören. Politiker, die was sagen möchten, sollen das tun. Die Fleissigen machen das mehr – die anderen dann eben weniger. Gemeinden, die was sagen möchten, sollen die Möglichkeit haben und am Ende gilt das auch für die Vereine. Der rontaler ist aber keine Gross-Redaktion, wir haben nicht die Manpower alle Texte selber zu schreiben, sondern ihr Rontaler sollt hier mithelfen. Das war in der Vergangenheit das Konzept und wird es auch künftig sein. Ihr Leser müsst schreiben lernen und nicht nur lesen wollen. Nicht wir machen den rontaler, sondern Ihr müsst das mit uns zusammen tun. So funktioniert heute eine lokale Zeitung, die auch morgen noch auf dem Markt sein will. Das ist meine Überzeugung und diese teilen wir im Team.