Die Revision der Ortsplanung in Ebikon ist aktuell ein wichtiges Thema. Diese dauert schon einige Zeit und nun läuft ein neuerliches Mitwirkungsverfahren. Die CVP Ebikon geht diesbezüglich nicht auf einzelne Paragraphen ein, sondern machte sich grundsätzliche Überlegungen. Es liegen nun Studien vor, die von einem Bevölkerungswachstum und einer Verkehrszunahme im Rontal, aber auch in Ebikon, von bis zu 30 Prozent bis 2030 ausgehen. Grundlage für dieses Wachstum in Ebikon legt die neue Ortsplanung. Die CVP wehrt sich nicht gegen ein gesundes Wachstum in Ebikon, jedoch entspricht ein Anstieg um rund 30% nicht ihren Zielen. Auch dürfte es fraglich sein, ob die Gemeinde die notwendigen zusätzlichen Infrastrukturen rechtzeitig zur Verfügung stellen könnte und ob überhaupt genügend Landflächen dafür vorhanden wären. Inwieweit die Gemeinde die finanziellen Auswirkungen eines solchen Wachstums tragen kann, ist offen. Die CVP erwartet vom Gemeinderat Ebikon, die neue Ortsplanung auf folgende Punkte hin zu überprüfen und entsprechende Anpassungen vorzunehmen:

  • Es ist ein deutlich massvolleres Wachstum anzustreben
  • Die Verdichtung soll hauptsächlich entlang der Kantonsstrasse vorgenommen werden und die Baumassenziffern in den anderen Gebieten sind zu überprüfen
  • Erwartet wird ein gesunder Mix von Wohnen und Gewerbe

In verschiedenen Gruppen hat die CVP Ebikon in den letzten Jahren den Ausbau des ÖV in der Gemeinde aufgenommen (Elektrifizierung Trolleybus, Busbahnhof, Hofmattkreuzung). Viele Gespräche wurden mit den verantwortlichen Stellen geführt. Leider führten diese nicht zum gewünschten Erfolg. Für die CVP ist das derzeit brennendste Thema die Hofmattkreuzung, wo stündlich bis 68 Zu- bzw. Wegfahrten geplant sind, da auch jeder 1er-Bus den Busbahnhof anfahren soll. Die CVP Ebikon zweifelt sehr stark, ob dies ohne Auswirkungen auf den übrigen Verkehr auf der Hauptstrasse umsetzbar ist. Verkehrsplaner sind offenbar überzeugt, dass die Hofmattkreuzung diese Häufigkeit fassen kann. Die CVP konnte immerhin erreichen, dass der Gemeinderat von Ebikon die Zusicherung gab, umgehend Änderungen zu fordern, sollten die gemachten Versprechungen nicht eingehalten werden können.

Othmar Som, Präsident CVP Ebikon