LuzernPlus Geschäftsführer Kurt Sidler tritt per Ende 2017 zurück

Seit Mitte 2010 und somit kurz nach der Gründung des Regionalen Entwicklungsträgers LuzernPlus ist Kurt Sidler dessen Geschäftsführer. Per Ende 2017 erfolgt der Rücktritt. Sidler vernetzte die Interessen der Gemeinden untereinander, mit dem Kanton und anderen Verbänden. Agglomerationsprogramm Luzern, Verkehrskonzepte, Siedlungsleitbild, Teilrichtpläne Energie und der Gebietsmanagementaufbau sind Eckpfeiler seiner vielseitigen Tätigkeit.

Der Regionale Entwicklungsträger LuzernPlus koordiniert als Gemeindeverband der 25 Gemeinden mit der Stadt Luzern und allen Agglomerationsgemeinden, von Hildisrieden bis Vitznau und von Hergiswil (NW) bis nach Küssnacht (SZ) gemeindeübergreifende Themen. «Kurt Sidler war während seinen sieben Jahren als Geschäftsführer bei LuzernPlus Brückenbauer für Problemlösungen. Dabei sind die Themen sehr breit gefächert von Raum, Siedlung, Mobilität, Politik, Energie, Sport, Kultur und weiteren mehr», sagt Pius Zängerle, Präsident von LuzernPlus. «Mit seinen Menschenkenntnissen, seinem ausgeprägten Managementgeschick und seiner humorvollen Art ist es ihm gelungen, die Beteiligten bei den unterschiedlichsten Themen lösungsorientiert zusammenzuführen. So auch bei der Naturarena Rotsee, wo er kurz nach Amtsantritt die Gründung des Vereins initiierte. Heute steht die neue Sportstätte mitten im Naturschutzgebiet, wo Ruderwettkämpfe auf Weltklasseniveau ausgetragen werden. Auch die Gebietsmanagements LuzernNord/Ost/Süd sind weitere Beispiele für seinen Erfolg. Die Gemeinden arbeiten innerhalb dieser drei Gebietsmanagements gemeindeübergreifend zusammen. Aber auch soziale Themen und Projekte waren Kurt Sidler stets ein Herzensanliegen», so Zängerle.

Frühpensionierung mit vielen Tätigkeiten

Der Rücktritt von Kurt Sidler erfolgt per Ende 2017. «Das ist eine Frühpensionierung in einem Arbeitsfeld. Alle anderen Tätigkeiten werde ich weiterhin ausüben. So bleibe ich Verwaltungsratspräsident der Raiffeisen Bank Luzern und Mitglied von weiteren Leitungsgremien», sagt Kurt Sidler, Geschäftsführer von LuzernPlus. «Mit der Frühpensionierung habe ich mehr Zeit für die anderen Ämter und hoffentlich auch mehr Freiräume für Sport und Reisen», so Sidler.

Stelle neu besetzen

LuzernPlus sucht nun einen neuen Geschäftsführer. Die Stelle wird in den nächsten Tagen ausgeschrieben. «Wir suchen einen Geschäftsführer mit wirtschaftlicher Praxiserfahrung und öffentlichem Verwaltungsbezug, verbunden mit politischem Gespür. Auch Geduld, Frustrationstoleranz und Ausdauer gehören dazu», sagt Pius Zängerle, Präsident von LuzernPlus.

Kurt Sidler, Geschäftsführer LuzernPlus, tritt per Ende 2017 zurück. Bild zVg.