Höherer Steuerfuss in jeder vierten Gemeinde des Kantons

21 Luzerner Gemeinden erhöhen 2013 den Gemeindesteuerfuss. Der mittlere Steuerfuss steigt auf 1,888 Einheiten. Die Erträge aus der ordentlichen Gemeindesteuer gingen 2012 im Total der Luzerner Gemeinden um 4,1 Prozent zurück. Vor allem die Steuereinnahmen von juristischen Personen waren stark rückläufig (–34%), während bei den natürlichen Personen steigende Erträge verbucht wurden, wie LUSTAT Statistik Luzern mitteilt.
Jede vierte Luzerner Gemeinde hebt 2013 ihren Steuerfuss an, im Steuerjahr 2013 werden 41 Prozent der Luzerner Bevölkerung zu einem höheren Ansatz besteuert als im Vorjahr. In 59 Gemeinden oder für 55 Prozent der Luzernerinnen und Luzerner ändert sich der Gemeindesteuerfuss im Jahr 2013 nicht.
Mittlerer Steuerfuss steigt deutlich an
Der mittlere Steuerfuss steigt um 0,051 Einheiten auf 1,888 Einheiten (provisorischer Wert). Das ist der stärkste Anstieg seit zwei Jahrzehnten und der dritte in Folge seit 2010. Der markante Anstieg erklärt sich unter anderem dadurch, dass einige bevölkerungsstarke Gemeinden wie die Stadt Luzern ihre Ansätze erhöhen. Davor war der mittlere Steuerfuss ab Mitte der 1990er-Jahre kontinuierlich zurückgegangen. Der Anstieg der Steuerfüsse dürfte eine Reaktion auf die gesunkenen Steuererträge im Rechnungsjahr 2012 sein.
Tiefere Erträge von Unternehmen
Die Luzerner Gemeinden nahmen 2012 gut 1 Milliarde Franken aus ordentlichen Gemeindesteuern ein, das sind 4,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Vor allem die Halbierung der Gewinnsteuer bei den juristischen Personen trug zum Rückgang der Gemeindesteuererträge bei. Die Massnahme ist Teil der Steuergesetzrevision 2011 und trat 2012 in Kraft. Die Steuereinnahmen von juristischen Personen gingen von 173 Millionen Franken um 34 Prozent auf 113 Millionen Franken zurück. Somit stammten 2012 noch 11,5 Prozent der Steuererträge von juristischen Personen, gegenüber 16,8 Prozent im Vorjahr. Die Steuererträge von natürlichen Personen haben dagegen im Vorjahresvergleich um 1,6 Prozent zugenommen.
Weitere Informationen finden sich im neuen «LUSTAT Aktuell» / Steuerfüsse und Steuerkraft von LUSTAT Statistik Luzern. Mit Kommentaren und statistischem Material werden die Entwicklungen der letzten Jahre beleuchtet. Die Publikation enthält zudem eine Übersichtstabelle mit Eckwerten zu allen Luzerner Gemeinden.
«LUSTAT Aktuell» dient der laufenden Vermittlung von statistischen Informationen. Ein Jahresabonnement kostet Fr. 125.–, eine Einzelnummer dieser Ausgabe Fr. 14.–,zu bestellen bei LUSTAT Statistik Luzern, Tel. 041 228 56 35, E-Mail info@lustat.ch oder direkt über www.lustat.ch.
Nicht ins Korrektorat!