Nachtstern-Betrieb wird bis auf weiteres eingestellt

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der nachstern-Betrieb im vergangenen Frühling nach der Verhängung des Lockdowns eingestellt. Dies für längere Zeit, denn erst am 17. Juli 2020 fuhren erstmals wieder nachstern-Busse durch die Zentralschweiz. Nach den neuerlichen Massnahmen des Bundesrates vom 28. Oktober 2020 gegen die Ausbreitung des Corona-Virus wird der nachstern-Betrieb bis auf weiteres wieder eingestellt. Dies gilt ab sofort und mindestens bis zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020.

Nach der Verhängung des Lockdowns des Bundesrates im vergangenen März wurde der nachstern-Betrieb eingestellt. Dies für längere Zeit, denn erst am 17. Juli 2020 fuhren erstmals wieder nachstern-Busse durch die Zentralschweiz.

Nach den neuerlichen Massnahmen des Bundesrates vom 28. Oktober 2020 gegen die Ausbreitung des Corona-Virus wird der nachstern-Betrieb bis auf weiteres wieder eingestellt. Dies gilt ab sofort und mindestens bis zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020. Zu diesem Zeitpunkt wird die Lage wieder neu beurteilt.

Alle Clubs und Tanzlokale bleiben auf unbestimmte Zeit geschlossen und Restaurants und Bars müssen bereits um 23.00 Uhr schliessen. Da macht die Weiterführung des nachtstern-Betriebes momentan in allen Belangen keinen Sinn. Zudem wäre die Aufrechterhaltung des nachtsterns in dieser schwierigen Covid-19-Situation ein falsches Zeichen an die Gesellschaft.

Die vier beteiligten Transportunternehmen haben diesen Entscheid einstimmig beschlossen. Seit 2006 verkehrt der nachtstern ab Luzern in die ganze Zentralschweiz. Die 12 nachtstern-Linien werden in Zusammenarbeit von den vier Transportunternehmen PostAuto AG Gebiet Mitte, Rottal Auto AG, Auto AG Rothenburg sowie der Verkehrsbetriebe Luzern AG geführt.

Werbung Booking.com