LuzernPlus hat an seiner Delegiertenversammlung vom 22. November 2019 verschiedene Geschäfte beraten. Verabschiedet wurden der Regionale Teilrichtplan Detailhandel und der Regionale Teilrichtplan Wanderwege. Als neue Präsidentin wurde die Kantonsrätin Michèle
Graber gewählt.

Seit 10 Jahren ist der Gemeindeverband LuzernPlus für die Region unterwegs und verleiht dieser Kraft und Identität. An seiner Jubiläums-Delegiertenversammlung vom 22. November 2019 haben die Mitgliedsgemeinden zwei regionale Teilrichtpläne genehmigt. Dadurch schafft der Gemeindeverband die Voraussetzungen für die Stärkung der Versorgung in den Zentren der Gemeinden und für ein attraktives Wanderwegnetz in der Region.

Der Regionale Teilrichtplan Detailhandel wurde in der ersten Version von der
Delegiertenversammlung im Juni 2018 noch abgelehnt. In Zusammenarbeit mit den Gemeinden wurde dieser inzwischen überarbeitet. Mit dem Regionalen Teilrichtplan Detailhandel soll die Versorgung in den Zentren der Gemeinden erhalten und gestärkt werden. Dazu werden die zulässigen Standorte für Einkaufsmöglichkeiten festgelegt sowie der regionale Einbezug geregelt.

Die aktuellen Wanderwegrichtpläne stammen aus den Jahren 1996 und 1997. Durch die Festlegung von verschiedenen Massnahmen kann nun das Wanderwegnetz weiterentwickelt werden. Ein qualitätsvolles Wanderwegnetz ist eine wichtige Voraussetzung für eine attraktive Freizeitregion. Beiden regionalen Teilrichtplänen gingen umfangreiche Partizipationsprozesse voraus , zahlreiche Eingaben sind in die Erstellung der Teilrichtpläne eingeflossen.

Neue Präsidentin

Sodann wählten die Delegierten von LuzernPlus eine neue Präsidentin und zwei neue
Vorstandsmitglieder. Michèle Graber folgt auf Pius Zängerle, der das Amt seit dem Jahr 2010 bekleidet. Matthias Senn von der internen Findungskommission: «Mit Michèle Graber konnte wir eine geeignete Kandidatin für das Präsidium finden. Sie verfügt als Kantonsrätin und als Geschäftsführerin über grosse politische und strategische Erfahrung. Sie ist es gewohnt, im politischen Prozess geeignete Lösungen zu finden.» Graber sitzt seit 2011 im Luzerner Kantonsrat und ist Geschäftsleitungsmitglied der Grünliberalen Partei des Kantons Luzern. Als ausgebildete Zahnärztin führt sie eine eigene Firma für Managementberatung im Bereich Zahnmedizin und leitet als Geschäftsführerin das Überbetriebliche Kurszentrum für Dentalassistent/innen. In den kommenden Jahren sollen unter anderem die Entwicklungen in LuzernNord, LuzernOst und LuzernSüd konsolidiert und die Positionierung der Region als attraktiven Lebens- und Wirtschaftsraum weiterverfolgt werden.

Michèle Graber: «Ich danke den Delegierten für das Vertrauen. Ich freue mich, die Siedlungs-, Landschaft- und Verkehrsentwicklung in unserer Region gemeinsam mit den Gemeinden anzupacken und so zur Attraktivierung der Region LuzernPlus beitragen zu können.»

Der amtierende Präsident Pius Zängerle wurde von den Delegierten gebührend verabschiedet. Zängerle führt den Gemeindeverband noch bis Ende Jahr und damit während 10 Jahren. In seiner Amtszeit wurden unter anderem das Zukunftsbild 2030 verabschiedet, die Gebietsmanagements LuzernNord, LuzernOst und LuzernSüd etabliert und die rechtlichen Voraussetzungen für eine nachhaltige Raumentwicklung in der Region durch die Verabschiedung verschiedener Teilrichtpläne geschaffen. Darüber hinaus gelang es, die Zusammenarbeit zwischen den Kernagglomerationsgemeinden mit K5 einerseits und den Rontaler Gemeinden mit der «Plattform Kooperation Rontal» andererseits zu institutionalisieren.

Matthias Senn als Vertreter des Vorstandes: «Im Namen der Delegierten und des Vorstands danke ich Pius Zängerle für seine geleistete Arbeit in den vergangenen 10 Jahren. Er hat durch seine fundiertes Wissen, sein grosses Netzwerk und seinen politisches Weitblick den Gemeindeverband LuzernPlus massgeblich geprägt.» Pius Zängerle: «Das Potenzial der Region LuzernPlus ist enorm. Doch dieses Potenzial muss in Wert gesetzt werden, was nur durch eine zielgerichtete Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden möglich ist. In diesem Sinne wünsche ich dem Gemeindeverband LuzernPlus für die Zukunft weiterhin gutes Gelingen.»

 

Neue Vorstandsmitglieder

Neu in den Vorstand von LuzernPlus gewählt wurden Gisela Künzli-Huber (Gemeinderätin
Udligenswil) und Marcel Lotter (Gemeindeammann Malters). Die Sitze wurden durch die Rücktritte von Fabian Peter – heute Regierungsrat – und Pascal Ludin frei. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden für eine weitere Amtsperiode bestätigt: André Bachmann (Unternehmer, Luzern), Hans Peter Bienz (Gemeinderat Ebikon), Manuela Jost (Stadträtin Luzern) und Matthias Senn (Stadtrat Kriens).