LUZERN – Vorstoss von Kantonsrat Jim Wolanin zur Erarbeitung eines Gesamtkonzepts

FDP-Kantonsrat Jim Wolanin (Neuenkirch) fordert mittels Postulat die Erarbeitung eines Gesamtkonzepts für das Flussschwimmen an der Reuss im Zusammenhang mit dem Hochwasserschutzprojekt und der Renaturierung an der Reuss.

Flussschwimmen ist eine beliebte Freizeitaktivität. Seit der Eröffnung der Freizeitanlage Reusszopf und der Sommerbar Nordpol baden mehr Personen in der Reuss. Die Nachfrage nach Flussschwimmen ist zweifellos auch im Kanton Luzern vorhanden.

Wie der Luzerner Zeitung vom 18. Juli zu entnehmen ist, ist die aktuelle Situation an der Reuss nicht ideal und teilweise gefährlich. Es besteht die Möglichkeit, dass eine weitere Schwimmstrecke in der Reuss entsteht. Unklar ist jedoch, inwiefern die Besonderheiten des Flussschwimmens im Hochwasserschutzprojekt an der Reuss berücksichtig werden. Ein gemeindeübergreifendes Gesamtkonzept fehlt bislang. Eine Koordination des Flussschwimmens über die Gemeindegrenzen hinweg ist nach Auffassung von Jim Wolanin anstrebenswert. Zudem könne man davon ausgehen, dass es finanziell sinnvoller ist, den Aspekt des Flussschwimmens frühzeitig in die Planung einzubeziehen, anstatt nachträglich nach Lösungen zu suchen. Mit seinem Vorstoss ersucht Kantonsrat Jim Wolanin im Zusammenhang mit dem Hochwasserschutzprojekt an der Reuss ein Gesamtkonzept für das Flusschwimmen von der Seebrücke bis zum Ende des Hochwasserschutzprojekts zu erstellen.