Die katholische Kirche im Kanton Luzern sucht Vorschläge für die nächste Gruppe, die mit ihrer Freiwilligenarbeit auffällt und dafür mit dem «Dank Dir!»-Preis geehrt werden soll. 

Der Preis wird seit 2014 jeweils um Pfingsten an eine Gruppe verliehen, deren freiwilliges Engagement Anerkennung verdient. Er besteht aus einem Geldbetrag für einen gemeinschaftlichen Anlass sowie drei «Dank Dir!»-Fahnen, die auf die Auszeichnung hinweisen. Gestiftet wird der Preis vom kantonalen Seelsorgerat und der katholischen Kirche im Kanton Luzern.

Jetzt suchen diese die sechste Preisträgerin/den sechsten Preisträger. Sie laden ein, bis Ende Februar Vorschläge einzureichen. In Frage kommen Gruppen und Vereine aus Pfarreien und Pastoralräumen, die sich freiwillig und  ideenreich für das Gemeinwohl einsetzen. Einzelpersonen werden nicht ausgezeichnet. Es kann auch sinnvoll sein, einen Vorschlag ein zweites Mal einzureichen.

Der Kirche ist es wichtig, den Freiwilligen Danke zu sagen, weil ihr Engagement unbezahlbar und nicht selbstverständlich ist und in der Kirche und Gesellschaft nicht wegzudenken. Der «Dank dir!»- Preis ist eine Form, diesen Dank auszudrücken. Er wird jeweils ohne Vorankündigung – als Überraschung – überreicht. Die bisherigen Preisträgerinnen und -träger waren 2014 die Ministrantinnen/Ministranten Hochdorf, 2015 die Handarbeitsstube der Pfarrei St. Karl, Luzern, 2016 Begleiterinnen und Begleiter von Menschen mit einer Behinderung, 2017 das Café Grüezi in Buchrain und 2018 die Gruppe «Zäme Z’mettag» in Beromünster.