Schweizer Erstaufführung „Die Kreolin“ verschoben

Manuela Felice (Regie) und Alois Rettig (Musikalische Leitung) sind bereit für die Operettensaison 2021.

Die Pandemie des Coronavirus hat zur Folge, dass die Theatergesellschaft Root die angelaufenen Proben für die Operette „Die Kreolin“ einstellen musste. Die Schweizer Erstaufführung ist nun für nächstes Jahr geplant.

Seit letztem Herbst laufen die Vorbereitungen für die stimmungsvolle Operette „Die Kreolin“ von Jacques Offenbach. Der musikalische Leiter Alois Rettig hat das Werk für das Ensemble arrangiert und die Regisseurin Manuela Felice sorgt mit der Überarbeitung des Drehbuches für eine tolle Inszenierung.

Die ersten Chorproben waren im März angelaufen, mussten jedoch aufgrund der angeordneten Massnahmen von Bund und Kanton im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie eingestellt werden.

Inzwischen haben der Vorstand und die Spielkommission der Theatergesellschaft Root beschlossen, die im Herbst 2020 geplanten Aufführungen der Operette um ein Jahr zu verschieben. Dieser Entscheid erfolgte schweren Herzens, begründet sich aber auf einen heute nicht absehbaren weiteren Verlauf der Pandemie und den aktuellen Auflagen für kulturelle Veranstaltungen.

Die Mitwirkenden sind zwar traurig über die Verschiebung, jedoch hoch motiviert und voller Hoffnung, dass es die Situation im nächsten Jahr wieder erlaubt, diese schöne Operette mit ihrer erfrischenden Handlung und wunderbaren Melodien im Herbst 2021 in einer Schweizer Erstaufführung auf die Bühne zu bringen.na

 

Werbung Booking.com