50-Jahr-Jubiläum: Britische Vorzeige-Band gastiert 2019
im Z-7 in Pratteln/BL

Kaum zu glauben – aber wahr: «UFO»-Bandgründer PHIL MOGG (70) hiev vor einem halben Jahrhundert, 1969, seine geniale UFO-Truppe an die (Hard)-Rock-Front und ist seit seinem 21. Lebensjahr mit der Band «on the road»! Laut einem Statement von UFO-Lead-Sänger PHIL MOGG, welcher am 15. April 2019 seinen 71. Geburtstag feiern kann, geht die Rockgruppe auf eine ausgedehnte Abschlusstournee, welche am SONNTAG, 16. JUNI 2019, auch in die bekannte KONZERTFABRIK Z-7 in PRATTELN (BL) führt. (Voraussichtlich zum letzten Mal – wenn nichts «dazwischen» kommt). Ausserdem feierte der (allerbeste) UFO-Studio-Silberling «OBSESSION» (1978) im Juni 2018 das 40. LP-Jubiläum! Und vor rund drei Wochen, anfangs Januar 2019, wurde das genialste «Hard-Rock-Live-Album der Welt» («STRANGERS IN THE NIGHT»/13 Songs/Doppel-Scheibe) von UFO – ein ultimativer «Ohrenschmaus» – ebenfalls  40-jährig! UFO wurden unter dem anfänglichen Bandname «HOCUS POCUS» ins Leben gerufen – aber schon bald strebten die motivierten Londoner mit UFO eine internationale Weltkarriere an. Leider gehört(e) die fulminante Vorzeige-Combo immer ein wenig zu den unterbewertesten Rock-Bands dieses Planeten – was überhaupt nicht nachvollziehbar ist. Mit grossen Welthits wie «Rock Bottom»(1974), «Shoot Shoot», «Let It Roll»(beide 1975), «Lights Out»(1977) oder «Only You Can Rock Me»(1978) setzten UFO frühzeitig ihr eigenes Hardrock-Denkmal! Die ellenlange Setlist vervollständigt sich selbstverständlich mit dem UFO-Überhit «DOCTOR DOCTOR»(1974) – quasi als das Tüpfelchen auf dem «i». Die erste Vinyl-LP wurde 1970 schlicht mit «UFO 1» betitelt. Die hörenswerten Nachfolge-Longplayer «Phenomenon», «Force It», «No Heavy Petting», «Lights Out», «Obsession» oder «No Place To Run» (1974–1980) gehören unweigerlich in jede Hardrock-Plattensammlung! In der 50-jährigen UFO-Bandgeschichte könnte Frontmann PHIL MOGG mit Bestimmtheit «ein Liedchen singen»; hatte doch die Rocktruppe regen Personalwechsel (zirka 40 verschiedene Musiker!) zu verzeichnen. Der allergrösste, musikalische Verlust war der grosse Weltstar und Gitarrenvirtuose MICHAEL SCHENKER (64), welcher von 1973 bis 1978 (sowie 1993–2002) bei UFO die Saiten zupfte. Mit dem talentierten Gitarrengenie MICHAEL SCHENKER, der nach seiner UFO-Karriere die Band «MICHAEL SCHENKER GROUP» (MSG) gründete, entstanden die besten UFO-Tracks, die UFO vorzuweisen hat! Die coole UFO-Zeit in der Schenker-Ära hatte es wahrlich in sich; aber auch Schenkers-Nachfolge-Axtmann VINNIE MOORE aus Amerika, erledigt seinen Job mit Bravour. Moore spielte früher u.a. bei Alice Cooper und wurde seit 2003/2004 bei UFO eingesetzt. Das vermeintlich allerletzte Studio-Opus von UFO wurde mit dem Titel «The Salentino Cuts» 2017 veröffentlicht. Das CD-Werk enthält zwölf Cover-Songs – von Montrose bis hin zu Tom Petty oder Robin Trower.

UFO-KONZERT-VORSCHAU 2019: Am Sonntag, 16. Juni 2019, spielt die Band in der Konzertfabrik Z-7 in Pratteln/BL. VIEL SPASS!

Mario P. Hermann

Wettbewerb

Wie heisst das 1979 erschienene Live-Doppel-Album von UFO?
Der rontaler verlost exklusiv 2×2 GRATIS-Eintritte für das Konzert im Z-7 sowie zweimal die UFO-Scheibe «Obsession». Richtige Antwort bitte per E-Mail (Vermerk: UFO) an: wettbewerb@rontaler.ch. Einsendeschluss ist am 3. Februar. VIEL GLÜCK!