Fulminanter Start des Cinema Drive-in Luzern

Das Angebot an Autokinos ist diesen Sommer gross. An Konkurrenz fehlt es den Organisatoren des 1. Cinema Drive-in Luzern somit nicht. Dennoch durften sie sich über ein fulminantes Eröffnungswochenende freuen. Das Geheimnis: 50er-Jahre-Charme, der mit de Anonymität eines herkömmlichen Autokinos bricht.

«Beim Aufbau der Grossleinwand wurde uns erstmals so richtig bewusst, was wir hier
innert kürzester Zeit auf die Beine gestellt haben», sagt Simon Albisser, Mitorganisator des
1. Cinema Drive-in Luzern. Dementsprechend sei das Organisationskomitee kurz vor der
Eröffnung des Autokinos in Root am vergangenen Donnerstag auch ein bisschen nervös
geworden. Was, wenn es bei der Filmvorführung eine Panne gibt? Oder das Wetter so gar
nicht mitmachen will? «Wir mussten auf alles gefasst sein», so Albisser. «Dass zwei der
drei Vorstellungen bereits im Voraus ausverkauft waren, hat uns gezeigt, dass wir auf dem
richtigen Weg sind. «Gleichzeitig steigt so auch der Druck, den Gästen ein aussergewöhnliches Erlebnis zu bieten», ergänzt OK-Mitglied Andrea Zimmermann.

Persönliche Bedienung bricht Anonymität

Nach dem ersten Autokino-Wochenende erwiesen sich jedoch alle Sorgen als unbegründet
und die Zentralschweizer Vereinigung der Freund*innen des Automobilkinos (ZVAK) durfte
sich über einen fulminanten Start ihres ersten Cinema Drive-ins freuen. «Wir hätten niemals gedacht, dass die Atmosphäre und Stimmung im Autokino so grossartig sein kann», meint Albisser. «Unsere Rollergirls und Popcornboys bringen den Gästen ihr Abendessen nicht nur direkt zum Auto, sondern sorgen auch für Unterhaltung.» Auch darüber hinaus habe sich das 50er-Jahre-Konzept bereits bewährt: «Es lockt Liebhaber von Oldtimern auf den Platz und damit auch viele tolle Fahrzeuge, die von den Besucherinnen und Besuchern bestaunt werden können.»

Filmerlebnis mit Charme

Nostalgisch, bequem und erst noch coronasicher – nach dem ersten Wochenende ist für die
Organisatoren klar: Sie haben mit ihrem Autokino ins Schwarze getroffen. Dabei sind die
Luzerner Filmfreunde keineswegs ohne Konkurrenz, im Gegenteil, Autokinos scheinen diesen Sommer wie Pilze aus dem Boden zu schiessen. «Was uns von anderen Anbietern
unterscheidet, ist, dass wir nicht gewinnorientiert sind», meint Albisser. «Unser Anlass ist
klein, aber fein. Unser Ziel ist es, den Besucherinnen und Besuchern einen unvergesslichen
Filmabend in charmanter Umgebung zu bieten.»

Das Autokino findet noch bis zum 29. August 2020 auf dem Areal von Aeschbach Chocolatier in Root statt. Mehr Infos und Tickets unter www.cinema-drive-in.ch

 

Werbung Booking.com