Lucerne Festival zieht Bilanz der 20. Ausgabe des Piano-Festivals, das am 17. November eröffnet wurde und morgen, am Sonntag, dem
25. November endet: Rund 11’300 Besucher kamen zu den insgesamt
14 Konzerten im Konzertsaal des KKL Luzern und in der Lukaskirche.

Zehn Solo-Rezitale, einschliesslich einem Orgel-Rezital sowie ein Klavier-Konzert und drei Debuts waren im Angebot, darüber hinaus zwei Piano-Lectures und erstmals zwei Meisterkurse in Kooperation mit der Hochschule Luzern – Musik. Das beliebte Opening von Piano Off-Stage mit acht internationalen Jazz-Pianisten lockte wieder 1’200 Interessierte in den voll besetzten Luzerner Saal, sämtliche Gratis-Veranstaltungen von Piano Off-Stage mit Opening und insgesamt 41 Auftritten in Luzerner Bars lockten rund 5’500 Personen an.

Am Samstagabend, dem 24. November, tritt Andreas Haefliger als Solist mit dem Tonhalle-Orchester Zürich unter der Leitung von Donald Runnicles auf, er spielt Mozarts Klavierkonzert c-Moll KV 491 sowie das Klavierkonzert D-Dur für die linke Hand von Maurice Ravel, ausserdem sind die Tondichtung Till Eulenspiegels lustige Streiche von Richard Strauss und die Konzertouvertüre In the South (Alassio) von Edward Elgar zu hören. Den Abschluss des Festivals gestaltet am Sonntagabend der Pianist Piotr An-
derszewski mit einem Rezital. Es erklingen Präludien und Fugen aus Band 2 des Wohltemperierten Klaviers von Johann Sebastian Bach und Beethovens Diabelli-Variationen op. 120.

Igor Levit hatte das Piano-Festival am 17. November eröffnet, am darauf folgenden Tastentag zum Thema «Tanz auf den Tasten» traten die drei Jung-Stars Sergej Redkin, Varvara und Bertrand Chamayou auf. Weitere Rezitale gaben Grigory Sokolov und der Organist Cameron Carpenter, Sir András Schiff präsentierte sogar zwei Solo-Programme. In den drei Debut-Konzerten in der Lukaskirche spielten der Chinese Haochen Zhang, der als Solist mit dem Lucerne Festival Orchestra in Shanghai aufgetreten ist, ausserdem Schaghajegh Nosrati und Federico Colli. Der Journalist und Autor Martin Meyer hielt zwei Vorträge zu Klaviermusik. Gasthörer waren und sind bei den beiden Klavier-Meisterkursen in Kooperation mit der Hochschule Luzern – Musik willkommen, vom 17.-21. November unterrichtete Andreas Haefliger und der Kurs mit Nicolas Hodges startet am morgigen Sonntag, 25. November. Im Rezital von Hodges heute Vormittag sind
die Uraufführungen der Werke von den Finalisten des Kompositionswettbewerbs der Stiftung Christoph Delz zu hören. Nach dem Konzert wird der Preisträger unter den Finalisten, die Japanerin Eiko Tsukamoto, der Italiener Francesco Ciurlo und der Finne Sebastian Hilli, benannt. Die Gratis-Veranstaltungen der Jazz-Reihe Piano Off-Stage vom 20. bis 25. November waren auch dieses Jahr wieder äusserst beliebt und fanden zum 15. Mal statt. Acht internationale Jazz-Pianisten spielten an fünf Abenden in Luzerner Bars. Ehud Asherie, Jon Davis, Jörg Hegemann, Chris Hopkins, Dave Ruosch, Julia Siedl, Thilo Wagner und Robi Weber sorgten am Off-Stage Opening für volles Haus und ausgelassene
Stimmung.