Zunftmeister Donato I. auf dem Fasnachtsthron 2020

Die Fasnacht 2020 in Ebikon ist lanciert. Am vergangenen Samstag, 4. Januar 2020 wurde der neue Zunftmeister der Rotseezunft Ebikon inthronisiert.

Über 250 Gäste und Zünftler feierten an einem begeisternden Unterhaltungsabend ihre neuen Fasnachtsgewaltigen. Zunftmeister Donato Circelli mit seiner Frau Xenia und das
Weibelpaar Andreas Seifert mit Claudia waren die Protagonisten. Bereits um 16:00 Uhr am Samstag des 4. Januar ging es los. Nach einer kurzen Begrüssung im Hause des Zunftmeisters durfte die ganze Zunftmeisterfamilie in originellen Gefährten Platz nehmen. Saisongerecht ausgerüstet warteten zwei e-Tuk-Tuk vor der Türe, um die illustre Gesellschaft in gemütlicher Fahrt zum Festgelände zu chauffieren. Und gross war der Jubel der Gästeschar, als Donato der I. mit seinem Gefolge bei der neuen Jaguar- und Range-Rover Ausstellungshalle der Emil Frey AG in Ebikon vorfuhr. Die Sonnechöbler Äbike begleiteten den Aufmarsch mit tollen Guuggerklängen.

Während dem anschliessenden feinen Apéro-Riche wurden erste herzliche Kontakte geknüpft, bis sich dann die Gästeschar in den Festsaal begab und sich für den Einmarsch des Zunftmeisters bereit machte. Luftschlangen und Konfetti wirbelten durch die Luft und landeten haufenweise auf den Schultern von Donato. Applaus brandete durch den Festsaal. Scheinwerferlicht illuminierte die Gesellschaft festlich. Mit dem fulminanten Einzug in den Festsaal war der Abend so richtig lanciert. Begleitet von der Begrüssung durch den
Zunftpräsidenten Toni Emmenegger durfte Zunftmeister Donato I. endlich auf seinem Thron Platz nehmen. Die Emotionen gingen hoch, dem Zunftmeister verschlug es fast die Sprache.

Während des kurzen offiziellen Teils begrüsste der Zunftpräsident insbesondere alle
Familienmitglieder und Freunde des Zunftmeister- und Weibelpaares. Ebenso durfte der Präsident die Delegationen der Emil Frey AG, des Gemeinderates von Ebikon und Buchrain, der Schule- und vom Kindergarten Ebikon sowie befreundeter Gesellschaften und Zünfte im Kreise der Rotseezunft willkommen heissen.

Als Abschluss des formellen Teils der Inthronisationsfeier erhielten Fabian Häfliger, Beat Jung, Markus Mühlebach und Steven Mullings den traditionellen «Zepterschlag» durch den nun amtierenden Zunftmeister. Dies ist jeweils gleichbedeutend mit der ehrenvollen Aufnahme als Vollmitglied in die Zunft.

Dass Zunftmeister Donato Circelli und sein Weibel Andreas begeisterte Velofahrer sind,
offenbarte sich im Verlaufe des weiteren Unterhaltungsprogrammes immer wieder und in verschiedenen Variationen. «Giro Carnevale: Schtrample, korble, pedaliere. De Donato und de Andreas tüend för de Giro Carnevale ganz Äbike mobilisiere» ist ja auch das Zunftmeistermotto für die Fasnacht 2020. In gekonnt lockerer Art, Ansagen jeweils passend eingeleitet mit dem Queen-Song «Bicycle Race», führte Zeremonienmeister
Thomas Bannwart durch das Abendprogramm. Igi Bühler parodierte anwesende Gäste mit originell abgewandelten Namensgebungen anhand einer ihm heimlich zugespielten Gästeliste. Manch einer erkannte sich sofort, bei genauso vielen war die Pointe raffinierter.

Die Bööggengarde präsentierte «2 kleine Italiener» und marschierte fulminant und unter dem Klang der italienischen Nationalhymne ein. Dass danach eine Giro-gerechte Dopingprobe bei Weibel Andreas – selber Gardist – keine besorgniserregenden Befunde ergab, versteht sich von selbst.

Die Neuzünftler präsentierten sich als originelle und Velo fahrende Gipser Gesellen. «Mer send met em Veloo doo» schallte durch den Saal und die Leinwand musste danach einen gekonnten «Verputz» ertragen. Für den Feinabrieb an der Decke hat die Zeit – und die Lust der Gesellen – dann leider nicht mehr gereicht.

Schlag auf Schlag folgten weitere Präsentationen. Unter der Moderation von Bruder Marco Circelli führten die Schwager des Zunftmeisters Rene Kuhn und Roger Kuhn durch ein spannendes Familien-Quiz. Bei den interaktiv teilnehmenden bereitete sich ein richtiges Fieber aus. Und wen wundert’s, dass ein ziemlich nahes Familienmitglied den Gewinnerpreis abgeräumt hat.

Die Freunde vom Veloclub Kriens und vom Jassclub berichteten beide über verbindende und lustige Eigenschaften von Donato. Dass dieser sich auch noch mit der Fahrt auf einem Spezialvelo abmühen musste, hat bei viel Applaus auch für herzliche Lacher gesorgt.

Mit würdigen Grussworten der anwesenden Vertreter der Ameisi Zunft Rothenburg, der Mättli-Zunft Littau und der Fasnachtsgesellschaft Würenlingen fand das Abendprogramm seinen Abschluss.

Mit guuggenmusikalischen Leckerbissen verwöhnten die Sonnechöbler Äbike zum Schluss die Ohren der Gästeschar, bevor der Abend dann an der Bar seinen Ausklang fand. Die Fasnacht in Ebikon wurde imposant lanciert und man darf sich freuen, wenn es während des Giro Carnevale 2020 noch viele Male heißt: «Schtrample, korble, pedaliere».

 

Werbung Booking.com