Weihnachtliche Weisen aus aller Welt

«Fröhliche Weihnacht überall»: Die Inwiler Musikschülerinnen und Musikschüler bei der Schlussdarbietung. Bild zvg

In der Pfarrkirche spielten die Musikschüler am 2. Adventssonntag weihnächtliche Weisen aus aller Welt.

fst. «Musik ist die Sprache der Engel!» Mit diesen Worten begrüsste die Musikschulleiterin Sandra Arnold die vielen Zuhörer und wies darauf hin, dass Musik weltweit ohne zu sprechen verstanden wird. Das umfangreiche Programm wies denn auch viele international bekannte Titel auf wie «I wish you a merry Christmas» (Blockflöten) – «Joshua fit the battle of Jerico» (Euphoniumgruppe) oder «Joy to the world» (Saxofonspieler). Alle Instrumentengruppen (Klarinetten, Panflöten, Trompeten, Xylofone) präsentierten sich mit viel Einsatz und teilweise schon ansprechendem Können, wobei auch der Jugendchor  das Lied «When Israel was in Egypt’s Land» mit Tanzeinlagen belebte.

«Fröhliche Weihnacht überall»: Die Inwiler Musikschülerinnen und Musikschüler bei der Schlussdarbietung. Bild zvg
«Fröhliche Weihnacht überall»: Die Inwiler Musikschülerinnen und Musikschüler bei der Schlussdarbietung. Bild zvg

Bestechend sicher traten die Solosängerinnen Elena Steiger und Lorena Tschuppert auf und glänzten mit ihren jugendlich frischen Sopranstimmen. Ein weiterer Solist war Andreas Suter, der sein Siegerstück «Toccata imperiale» vom Akkordeon-Wettbewerb in Huttwil zum Besten gab. Zum Schluss spielten alle zusammen «Fröhliche Weihnacht überall», arrangiert und geleitet von Ruth Kaufmann.

Werbung Booking.com