EBIKON – Agathafeier der Feuerwehr Ebikon-Dierikon im Pfarreiheimsaal

Am 4. Februar ging die diesjährige Agathafeier der Feuerwehr Ebikon-Dierikon über die Bühne. Die Organisation der Feier wird jeweils von zwei Einsatzgruppen der Feuerwehr übernommen. Dieses Jahr lag es an den Gruppen 21 und 13, unter der Leitung von Leutnant Daniel Graf und Oberstleutnant Fabian Castilla, den Anlass vorzubereiten.

Auch Tiere sind im Zirkus anzutreffen: Daniel Schnider, Dierikoner Gemeinderat, flankiert von zwei Lamas. Bilder zVg.

ste. Die Organisatoren setzten das Motto «Zirkus» auf witzige und kreative Art und Weise um. Echte und unechte Tiere, Popcorn und ein in ein Zirkuszelt verwandelter Pfarreiheim-Saal trugen am Abend des 4. Februars zu einer aussergewöhnlichen Atmosphäre bei. Den Gästen wurde jedoch auch sonst so einiges geboten: Im Verlauf des Abends kamen sie in den Genuss einer Einlage des Berner Komikers Martin Sumi, einer «Schwanensee»-Inszenierung und den Gesangskünsten von «Vreni Schneider».

Zum Ernst der Sache

Beim Jahresrückblick zeigte sich, wie viel die Feuerwehrleute 2016 wieder geleistet haben. In Zahlen waren es 1470 Arbeitsstunden, 611 davon bei Einsätzen in Brandfällen. Kommandant Martin Marfurt war zu Recht stolz auf seine Truppe und auch Gemeinderätin Susanne Troesch-Portmann betonte, wie unverzichtbar die Feuerwehr für die Sicherheit der Menschen in Ebikon und Dierikon sei. Neben dem Löschen von Bränden und dem Retten von Menschen und Tieren aus gefährlichen Situationen werden die Dienste der Feuerwehr auch bei Unwetterschäden und Unfällen, sowie bei umweltgefährdenden Ereignissen beansprucht. Zudem übernimmt die Mannschaft präventive Aufgaben wie die Schulung von Kindern oder Firmen im Hinblick auf Brandfälle. Wobei Mannschaft eigentlich nicht der korrekte Ausdruck ist, denn bei der Feuerwehr Ebikon-Dierikon sind neben 65 Männern auch 9 Frauen im Einsatz. Des weiteren gab es an der Feier einige Ehrungen und Beförderungen zu verkünden. Geehrt wurden folgende Personen: Für 10 Dienstjahre
Sdt Kiliam Amrein, Sdt Michael Thalmann, Sdt Marco Lussi. Für 15 Dienstjahre
Wm Mirco Bieri, Wm Roger Jeker, Lt Roland Kunz, Lt André Gerig. Für 25 Dienstjahre
Wm Hanspeter Schöpfer. Für 30 Dienstjahre Oblt André Wiltschek. Befördert wurden Beat Heimgartner und Roland Bucher, die per 11. März 2016 zu Korporalen ernannt wurden und Oliver Bründler der seit 1. Januar 2017 den Posten als Oberleutnant und Ausbildungschef inne hat.

Für 30 Jahre aktiven Feuerwehrdienst mit dem goldigen Feuerwehrhelm geehrt: Oblt. André Wiltschek.
Aus dem Glarnerland angereist: Vreni Schneider mit Anhang.