Einen besonderen Tag erlebten am letzten Samstag über dreissig Mädchen und Buben mit ihren Familien. Altförster Renatus Birrer nahm sie mit auf einen Streifzug durch den Hasliwald.

Staunend erlebten die Teilnehmer, welch spannende Entdeckungen der Wald bereithält, wenn man ihn mit Interesse und Musse erkundet. Schon der Gang quer durch den Wald und das Gewinnen des wohlriechenden, klebrigen Tannenharzes war ein Abenteuer. Es gab unter anderem Rehspuren, Waldameisenhaufen, Dachsbauten und Spechthöhlen zu entdecken. Zu allem wusste Renatus Birrer anschaulich und lebhaft zu erzählen, seine Begeisterung für den Lebensraum Wald war spürbar. Die Kinder und ihre Fragen standen im Zentrum des Rundgangs, die Erwachsenen lauschten aber nicht minder gespannt. Am Ende des Rundgangs durften alle zuschauen, wie Renatus Birrer eine Tanne fällte, für die Kinder ein eindrückliches Erlebnis. Das anschliessende Bräteln bot Gelegenheit für ein gemütliches Beisammensein, das bei dem schönen Wetter rege genutzt wurde. Alle Teilnehmer gingen begeistert nach Hause. Gut möglich, dass sich die eine oder andere Familie bald wieder im Hasliwald einfindet, um Zwergenhäuser zu bauen, Tannzapfen zu werfen oder den Wald zu erkunden.