Am Muttertag sagen wir «Danke». Für viele Jahre der Geborgenheit, Liebe und Fürsorge. Für das offene Ohr zu jeder Zeit, den Trost in schwierigen Stunden oder einfach die Wärme, die uns in Sicherheit hat aufwachsen und unseren Weg gehen lassen.

Für all das, was unsere Mütter tagein tagaus so selbstverständlich für uns getan haben oder immer noch tun. Die beliebteste Art, dem Mami zu danken, sind bis heute Blumen in allen Farben und Formen. Aber auch die Musik ist die schönste Sprache der Liebe und transportiert manchmal besser als jedes Wort unsere Emotionen und Träume.

Das alljährliche Muttertagskonzert im Einkaufszentrum Ladengasse am Samstagvormittag zuvor hat schon beinahe Tradition. Nicht nur Mamis, sondern alle Besucherinnen und Besucher geniessen die schönen Klänge während ihres Einkaufsbummels, verweilen einige Minuten und erfreuen sich an der Musik. Die Ladengasse im Herzen Ebikons ist seit jeher ein Ort, an dem man sich, neben den täglichen Besorgungen, trifft und austauscht, lacht und die Nachbarschaft zelebriert. So waren auch während des Konzerts am vergangenen
Samstag unter den Musikern der Ebikoner Blaskapelle «Albatros» etliche bekannte Gesichter und man grüsste sich rege und nickte sich fröhlich zu.

Genau dies sind die kleinen Momente, die das heimelige Einkaufszentrum in Ebikon zu einem so besonderen Ort machen. Anonymität ist hier nicht gefragt. Hier kennt man sich, ob Mitarbeiter und Kunde, Musiker und Zuhörer oder eben die Kunden untereinander. Mit dem Konzert sagte die Centervereinigung, bestehend aus allen Geschäften, vor allem allen Müttern «Danke» und wünschte ihnen einen schönen Muttertag.

Franziska Gaitzsch