Unter reger Beteiligung fand am Sonntag 5. Januar der traditionelle Neujahrapéro des Quartierverein Sonnhalde–Halten im Alterszentrum Senevita statt.

 
Bei Punch und Gebäck fanden zahlreiche Begegnungen statt und auch die Sternsinger unter der Leitung von Kathrin Kaufmann sorgten wieder für einen sehr stimmungsvollen, besinnlichen Moment. Als weiterer Höhepunkt fand die Vernissage eines speziellen Kunstobjektes statt: ein Strickvelo!
 

Die Initiantin und Senevita–Bewohnerin Christine Bisig ist bekannt für die Realisierung visionärer Ideen. Als Macherin versteht sie es immer wieder, ihre Mitmenschen für gestalterische Projekte zu begeistern. Und dies trotz Parkinson­–Erkrankung. Am Sommerfest 2019 des Quartiervereins stellte Christine Bisig ihre Idee zum ersten Mal einer Öffentlichkeit vor. Und sie war bereits bestens vorbereitet: sämtliche Bestandteile des Velos, die Räder und Speichen, der Sattel, die Lenkstange etc. waren ausgemessen und viele Beutel mit Wolle, Stricknadeln und Anleitungen standen bereit zur Tat. So konnten sich alle Interessierten sogleich zu Hause ans Strickwerk machen und nach und nach erhielt die umtriebige Initiantin von verschiedensten Seiten fein säuberlich gefertigte Stücke, die nun noch auf den Moment warteten, Teil eines Kunstobjektes zu werden.

In Strickwerkstätten, an denen sich verschiedenste Quartier- und Senevita-Bewohnerinnen beteiligten, wurde das gemeinsame Werk letztendlich zur Vollendung gebracht. Unzählige Arbeitsstunden, verteilt über ein halbes Jahr, stecken in diesem farbenfrohen Strickvelo. Entstanden ist mit diesem Kunstobjekt auch ein Symbol der Verstrickung. Ein handfestes Zeichen der Vernetzung von Menschen, die gemeinsam etwas erschaffen haben, das sich bewundern lässt: ein fantasievolles Gefährt, das schlicht und einfach Freude bereitet! Zu besichtigen ist dieses zur Zeit im Eingangsbereich des Senevita, weitere Ausstellungsorte sind bereits geplant.