Meggen war kurz nach Jahresbeginn um ein Geheimnis ärmer. Traditionsgemäss wurde am ersten Samstag des neuen Jahres der neue Zunftmeister der Fröschenzunft ehrenvoll auf den Fasnachtsthron 2020 erhoben. Die Wahl fiel auf Erich Birrer vom Tellenhofweg 5. Warum sein Fasnachtsmotto “Paparazzi“ lautet, wird gleich verraten.

Wenn der erste Samstag des neuen Jahres naht, sind die Zunftgewaltigen der Fröschenzunft Meggen mit ihren Damen auf Hochspannung geladen: Denn der Name des neuen Zunftmeisters wird an einem feierlichen Anlass bekanntgegeben, und es folgt eine würdige Inthronisation.

Am Samstag, 4. Januar 2020 trafen sich die Zünftler und die Damen bereits nachmittags um halb fünf Uhr zu einem Apéro riche. Kurz nach 17 Uhr betrat dann der für das Jahr 2020 auserkorene Weibel Kilian Amrein das Foyer im Gemeindehaus. Die Spannung stieg: Wer ist wohl der neue Zunftmeister?

Der Einzug der Zunftritter mit dem neuen Zunftmeister in den Festsaal des Gemeindehauses.

Punkt 18 Uhr geleitete dann ein Tambour – zusammen mit den Zunftrittern – den neuen
Zunftmeister mit seiner Familie in den Saal. Die Überraschung war für alle riesig. Erich Birrer mit seiner Frau Evelyn und den beiden Kindern Lou und Joy betraten den festlichen Saal unter grossem Applaus. „Erichs Eltern, Geni und Emmy Birrer konnten sich vor Freude kaum auf den Beinen halten!“ teilte der Präsident der Fröschenzunft, Pascal Feucht, mit. Es war anschliessend am Amtsvorgänger Randy Emmenegger, die Inthronisation des neuen
Zunftmeisters mit der Abnahme des Gelöbnisses und der Übergabe der Insignien, als da sind die Kette, der Hut, das Zepter und der Ring, vorzunehmen. Mit Macht und Ehre ausgestattet nahm Erich Birrer die Ovationen der Anwesenden entgegen und liess sich als neuer frischer Zunftmeister feiern. Musikalisch wurde der Abend mit swingenden Klangwelten durch das Marc Hunziker Trio aufgelockert.

In seiner Antrittsrede verkündete sodann Erich Birrer das Fasnachtsmotto: “Paparazzi“. Es ist dies eine Anspielung auf die beruflichen Tätigkeiten des Zunftmeisterpaares im Bereich der Fotografie. Jetzt werden also die Rollen vertauscht, Erich und Evelyn müssen sich vor
Paparazzi in Acht nehmen. Das werden sie sicher mit Bravour schaffen.

Die Inthronisation des neuen Zunftmeisters im Beisein der Megger Fröschenzunft.

Mit dem Einzug der Guuggemusig Cocoschüttler „regnete“ es aus allen Ecken und von der
Decke des Festsaales Luftschlangen in rauen Mengen. Ein bunter Vorhang verzauberte den
Raum. Die Cocoschüttler schmetterten ihre kakofonen Töne aus allen Rohren. Die Fasnacht
2020 war eröffnet und lanciert.

Kulinarik und Klamauk gehören zur Megger Inthronisation. Kulinarisch wurden die Gäste
durch das Catering «Lust am Genuss», Thomas Rein, Küssnacht, auf höchstem Niveau
verwöhnt. Mit humorvollen Worten beehrte Gemeinderätin Carmen Holdener den neuen
Zunftmeister. Lacher löste die in einer Modeschau präsentierte neuste Damenkollektion aus, vorgeführt von den Top-Models Uwe, Hans, Rudolf, Moritz und Rico. Um Mitternacht
erfolgte das grosse Finale mit «My Way», interpretiert mit den Geschehnissen des Abends,
live gesungen von Berni Gisler und begleitet durch das Marc Hunziker Trio. Zur Polizei- oder
Geisterstunde verschob sich die Gästeschar zum Haus des Zunftmeisters, wo die letzten
„Kunden“ sich erst im Morgengrauen auf den Heimweg machten.

Das neue Zunftmeisterpaar, Erich und Evelyn Birrer mit den Kindern Lou und Joy.