BUCHRAIN – Joe Blum bringt defekte Geräte wieder in Schuss

Reparieren statt wegwerfen und dadurch die Umwelt schonen: Joe Blum hat sich seiner Leidenschaft für die Reparatur von Haushaltgeräten hingegeben. Die Idee für seine Arbeit in Buchrain kam ihm im Repair-Cafe im Neubad Luzern.

Dort treffen sich Tüftler, Bastler und handwerkliche Laien, um gemeinsam defekte Geräte und Gegenstände wieder in Schuss zu bringen. Getragen werden diese Treffpunkte von Freiwilligen wie Joe Blum, die ihr Fachwissen zur Verfügung stellen. Solche Events werden immer beliebter – nicht zuletzt auch wegen des sozialen Aspekts.

Erfolgserlebnis garantiert

Die defekten Geräte kann man im Büro Maxima im Tschannhof-Center in Buchrain abgeben, Joe Blum holt diese dann dort ab. In seinem Hobbyraum repariert er die Gegenstände und gibt per SMS über den aktuellen Stand der Reparatur Bescheid. Von Holzplattendrehteller und Kerzenhaltern über Bügelstationen, Kinderspielzeug bis hin zu alten CD-Playern oder Reisekoffern. Werden Ersatzteile benötigt, wird vorgängig nachgefragt. Stattliche 90 Prozent der abgegebenen Gegenstände können repariert werden. Erfolgserlebnisse – für beide Seiten – sind garantiert. Dass das Bedürfnis in der Bevölkerung vorhanden ist, zeigt sich deutlich bei den eingegangenen Anfragen. Da freut sich Joe Blum, der das «Chnuschten» in seinem Ruhestand wieder neu entdeckt hat und sich gerne viel Zeit dafür nimmt. Spezialwerkzeuge werden benötigt, um modernere Haushaltsgeräte überhaupt erst auseinandernehmen zu können, da diese teilweise nicht mal mehr mit Schrauben verbaut werden. So verwundert es nicht, wenn sogar mal zu den Zahnarztwerkzeugen oder alten Kreditkarten gegriffen werden muss, um Teile auseinandernehmen zu können. Kein Problem hat Joe Blum auch mit ihm noch nicht bekannten Geräten, mit Hilfe von Youtube-Filmen findet man so meist den richtigen Weg.

Immerzu das Neuste

Weil man heutzutage relativ günstig Geräte kaufen kann, ist die Hemmschwelle für die Anfrage bei einem Handwerker meist zu gross, da die hohen Stundenansätze in keinem Verhältnis zum einstigen Kaufpreis stehen. Ein weiteres Problem ist die rasante Entwicklung des Marktes im Allgemeinen. Man will immer das Neuste haben. Selbst problemlos funktionierende Geräte werden so viel zu früh weggeworfen. Als Alternative bieten sich hier also der längere Gebrauch funktionierender Geräte oder die Reparatur der älteren Geräte an. Am 28. Oktober – und nicht nur dann – haben Interessierte die Möglichkeit am «Nationalen Reparaturtag» selber einen kleinen Beitrag dazu zu leisten.

Joe Blum repariert Haushaltsgeräte.