BM-Aufnahmeprüfung: Jetzt anmelden!

Lehrbegleitenden Berufsmatura


LUZERN – Am 15. März findet im Kanton Luzern die Aufnahmeprüfung zur lehrbegleitenden Berufsmatura (BM) statt. Interessierte Lernende können sich noch bis zum 15. Februar anmelden. Matthias Müller von der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung sagt, was man mitbringen muss.

Matthias Müller, wer darf an der Aufnahmeprüfung für die Berufsmatura (BM) teilnehmen?
Lernende aus der Sek A haben prüfungsfreien Zutritt zur Berufsmatura, sofern sie in Mathe, Deutsch, Englisch, Französisch und Naturlehre und Französisch je eine 4,5 vorweisen können. Alle übrigen Neuntklässler haben die Möglichkeit, an der Prüfung teilzunehmen – auch wenn sie noch keine Lehrstelle haben. Entscheidend ist, dass sie beim Start der lehrbegleitenden Berufsmatura in einem Lehrverhältnis stehen.

Wann gilt die Aufnahmeprüfung als bestanden?
Für die Zulassung zur Berufsmatura ist einzig und allein die Aufnahmeprüfung ausschlaggebend. Es zählen also keine Vornoten. Erforderlich ist eine Gesamtnote von 4.0, wobei höchstens eine Note ungenügend sein darf.

Was wird genau geprüft?
Die Prüfungen, die an den Berufsbildungszentren in Luzern, Emmen, Schüpfheim, Sursee und Willisau stattfinden, umfassen die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch und Mathematik. Ausschlaggebend ist der Ausbildungsstoff nach gültigem Lehrplan der Sekundarschule zum Zeitpunkt der Prüfung. Die Prüfungen sind alle schriftlich und dauern je 50 bis 100 Minuten.

Im Kanton Luzern werden sechs BM-Richtungen angeboten. Sind die Prüfungen überall die gleichen?
Fast. Die Prüfungen in der kaufmännischen und gesundheitlich-sozialen Richtung unterscheiden sich von den technischen, gestalterischen, naturwissenschaftlichen und gewerblichen in der Mathematik. In letzteren ist noch ein Geometrie-Teil enthalten. Zusätzlich gibt es in der gestalterischen Richtung am 22. März einen praktischen Prüfungsteil.

Wie kann man sich anmelden?
Die Anmeldung, die noch bis Samstag, 15. Februar möglich ist, erfolgt ausschliesslich über das Anmeldeformular im Internet unter www.berufsmatura.lu.ch.

Was sind eigentlich die Vorzüge der BM aus Sicht der Lernenden?
Die Berufsmatura ist ein begehrter eidgenössischer Abschluss. Lernenden, welche die BM erfolgreich absolvieren, stehen nach der Lehre alle Wege offen. Zum Beispiel haben sie prüfungsfreien Zutritt zur Fachhochschule. Mit einem einjährigen Passerellen-Lehrgang können sie auch an der Universität oder ETH studieren. Wer direkt ins Berufsleben einsteigen will, der hat sehr gute Jobaussichten.

Lernende haben doch auch die Möglichkeit, die BM nach der Lehre zu absolvieren …
Das stimmt. Die lehrbegleitende Berufsmatura hat aber den Vorteil, dass sie schneller zur beruflichen Karriere führt. Zudem werden im Gegensatz zum einjährigen Vollzeit-Lehrgang Theorie und Praxis optimal miteinander verbunden.

Interview: Chiara Piazza

Matthias Müller, Leiter Ressort Berufsmaturität bei der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung des Kantons Luzern. (Bild Chiara Volejnicek)
Matthias Müller, Leiter Ressort Berufsmaturität bei der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung des Kantons Luzern. (Bild Chiara Volejnicek)
Werbung Booking.com