Voranschlag 2021 mit kleinem Verlust

Am 23. November 2020 wurde an der Kirchgemeindeversammlung Buchrain-Perlen der Voranschlag für das Jahr 2021 von den anwesenden Stimmberechtigten genehmigt. Der Steuerfuss bleibt unverändert, die Mitglieder profitieren aber von einem Steuerrabatt. Ebenfalls drei Bauvorhaben für das Jahr 2021 bewilligt.

52 Katholikinnen und Katholiken nahmen an der Kirchgemeindeversammlung in der Kirche St. Agatha in Buchrain teil. Der Kirchenrat informierte über das Jahresprogramm 2021 sowie über den Investitions- und Aufgabenplan 2021 bis 2025 und gab damit bekannt, welche Schwerpunkte in der Pfarrei, in der Kirchgemeinde in den nächsten Jahren gesetzt werden.

Kirchmeier Walter Graf erläutert im Folgenden die einzelnen Positionen des Voranschlages 2021 und gab Erklärungen zum Finanzplan 2021 – 2025 ab. Die Anwesenden genehmigten in der Folge das Budget 2021, das einen kleinen Verlust von CHF 55200 vorsieht.

Der Steuerfuss soll für das Jahr 2021 unverändert bleiben. Der Kirchenrat hat aber aus dem Gewinn 2019 einen Steuerrabatt von 5% zurückgestellt. Dieser soll nun auf die Steuern 2021 gewährt werden.

Die drei Bauvorhaben wurden im Einzelnen vorgestellt. So soll mit einem Aufwand von CHF
440000 die Umgebung und der Eingang des Pfarreizentrums grosszügiger und repräsentativer gestaltet werden. CHF 100000 werden vorgesehen, um die alte Kirche einer
Zwischennutzung zuführen zu können. Für CHF 37000 soll im Sigristenhaus die 30-jährige
Wärmepumpe präventiv ersetzt werden. All diese Projekte wurden Grossmehrheitlich von den Anwesenden genehmigt.

Am Ende der Versammlung bedankte sich Kirchenratspräsident Peter Kaufmann bei den vielen Einzelpersonen und Gruppierungen von Buchrain, die unzählige Stunden freiwillig für die Pfarrei da sind und so zu einem guten Pfarreileben beitragen.pk

Werbung Booking.com