Im Rahmen der aktuellen Innensanierung der Pfarrkirche Ebikon stand auch die Frage im Raum, ob die liturgischen Objekte wie der Altar und Ambo ersetzt und in eine zeitgemässe Formensprache gebracht werden sollten.

Dazu fand in den vergangenen Monaten ein Künstlerwettbewerb statt, welcher als Gewinner das Projekt von Yvonne Fürst und Maja Däster hervorbrachte. Die beiden
Künstlerinnen haben mit ihrer klaren Formensprache Objekte entworfen, welche Elemente aus der Pfarrkirche aufnehmen und in einer schlichten Art und Weise in die heutige Zeit übertragen werden.

Im Rahmen der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung vom 5. Juni wurde das Projekt präsentiert. Das Seelsorgeteam und der Kirchenrat nahmen mit grosser Freude das positive Abstimmungsergebnis entgegen, welches eine beinahe geschlossene Zustimmung der vielen anwesenden Pfarreiangehörigen zum Ausdruck für die Neugestaltung an den Tag brachte.

Die neuen liturgischen Gerätschaften werden im Festgottesdienst der Wiedereröffnung der
Pfarrkirche vom ersten Adventssonntag durch Weihbischof Denis Theurillat eingesegnet. Der Anlass wird im Rahmen eines Pfarreifestes gefeiert.

Urs Kaufmann, Kirchenratspräsident

Maja Däster und Yvonne Fürst nehmen die künstlerische Ausgestaltung vor
Visualisierung der des neuen Altars und des Ambos in der Pfarrkirche Ebikon.