Am 23. Februar war ein grosser Tag für die Adligenswiler Bevölkerung. Bei strahlendem Sonnschein freute sie sich über die geglückte Neuauflage der Dorffasnacht. Zwischen 2500-3000 Besucher jeden Alters verfolgten den Umzug durchs Dorf, welcher von Rätscherat mit Präsident Andi Kost angeführt wurde.

Punkt 11.00 Uhr wurde die Rätschefasnacht gebührend «Igrätscht». Es folgte ein abwechslungsreicher und farbenfroher Umzug mit 23 Nummern. Diese wurden von 420 Mitwirkenden aus Vereinen, Familien, Gruppen aus Dorfquartieren und Guggenmusiken mit viel Herzblut, Fröhlichkeit und Humor gestaltet. Das grosse Interesse des Publikums zeigte, wie sehr die Adligenswiler ihre Dorffasnacht in den letzten Jahren vermisst hatten.

Weitere Höhepunkte waren das Monsterkonzert mit den Guggenmusiken Mölibachgeischter, Bärg-Würze, Tonschiesser, Tröpfeler und Lugumu und die toll inszenierte «Rätscheverbrönnete» mit Knall, welche grosse Begeisterung auslöste. Eine sehr gut besuchte Kinderdisco mit Prämierung der Konfettihüpfer, Baren, ein Bierzelt und die Konfettistube mit Ländlermusik luden Jung und Alt zum Verweilen und Geniessen ein. Und nicht zuletzt bot das «Rätscheblatt» gute Unterhaltung mit der einen oder anderen Anekdote aus dem Dorfleben.

Motiviert vom grossen Erfolg kündigt der Rätscherat den 15. Februar 2020 als Datum der nächsten «Rätschefasnacht» im Jubiläumsjahr «777 Jahre Adligenswil» an. 

Franz Duss