Eltern-Kind-Singen – es hat nur noch in Sins freie Plätze

Endlich, weil Corona nicht mehr regiert, wird für das Elki-Singen wieder die Normalität einkehren. Die Zeiten, als das Singen über Online-Video stattfand, sind hoffentlich vorbei. Man trifft sich wieder in den beiden Lokalen in Muri und Sins. Der Start beginnt in der dritten Augustwoche, am 20. August 2021, vorausgesetzt, es werden vom BAG nicht wieder Verschärfungen verhängt.

Sie sind Eltern eines oder mehrerer Kinder im Alter zwischen etwa 2 Jahren bis zum
Kindergartenalter? Die Reformierte Kirche Muri-Sins bietet im Pfarramt am Eihornkreisel in
Sins, jeweils am Freitag um 9.15 und 10.15 zwei Kurse an, geleitet von Kristina Müller, einer dafür ausgebildeten Fachperson.

In Muri gibt es das gleiche Angebot der Katholischen und Reformierten Kirche, doch da sind
die Kurse leider bereits ausgebucht. Im El-Ki-Singen können Kinder gemeinsam mit einem
(Gross-) Elternteil Musik geniessen. Es werden während einer 50-minütigen Lektion neue
und alte Kinderlieder gesungen, Abzählverse geübt und dazu verschiedene Bewegungen
erlebt. Gemeinsam mit Gspänli wird die Mundartsprache erworben und gefestigt.

Wer kann mitmachen?

Eingeladen sind Erwachsene aller Religionen und Konfessionen mit Kindern oder Enkeln von
etwa 2 Jahren bis zum Kindergartenalter. Geschwister dürfen auch jünger sein. Nicht nur die Kinder kommen auf ihre Kosten. Auch für die Gross-Eltern ist dieser musikalische Morgen ein Gewinn. Man lernt neue Menschen aus der Umgebung kennen, kann sich austauschen, man singt und erlebt miteinander die Musik und den Rhythmus. Mit einem gemeinsamen Znüni klingt der Morgen aus. Die Kurse sind gratis und dauern bis Mitte
Dezember. Es wird ein regelmässiger Besuch gewünscht. Während den Schulferien findet
kein Singen statt.

Anmeldungen an:
Kristina Müller, kristina.mueller@ref-muri-sins.ch, Telefon 043/536 69 76.