„Das Rontal ist mein Rückzugsort“

In rund zehn Tagen startet auf 3+ die neunte Staffel der TV-Show „Der Bachelor“. Alan Wey (34) aus Buchrain ist dieses Jahr der Mann mit den Rosen.

Am 19. Oktober startet auf dem TV-Sender 3+ die neue Staffel der Kuppelshow „Der Bachelor“. Der diesjährige Rosenkavalier, Alan Wey (34), kommt aus dem Rontal – genauer: aus Buchrain. Wir konnten den charmanten Halb-Brasilianer vor dem Staffelstart zum Interview treffen.

Alan, wie geht es dir aktuell, nachdem nun der Rummel um deine Person so richtig losgegangen ist?

Alan Wey: Es geht mir sehr gut. Klar, die Zeit ist sehr intensiv gerade, mit vielen Terminen und Medienanfragen. Aber es ist auch eine schöne Zeit! Das alles macht mir sehr viel Spass.

Wie kamst du denn auf die Idee, bei einem solchen TV-Format mitzumachen?

Alan: Das fragen mich irgendwie alle (lacht). Ich wollte einfach meine Liebe einmal auf eine andere Art und Weise suchen. Man weiss ja schliesslich nie, wo man seine Liebe findet. Das Leben steckt voller Überraschungen! Und sowieso: Ich liebe Romantik und Action. Diese TV-Sendung verbindet diese beiden Sachen perfekt.

Hattest du denn Pech bisher mit den Frauen – im „normalen“ Leben?

Alan: Nein, Pech würde ich nicht sagen. Ich bin ein etwas wählerischer Typ und ich finde es im „normalen“ Leben nicht immer einfach eine Frau kennenzulernen, bei der die Chemie gleich passt.

3+ hatte dich angefragt für die Rolle als Bachelor. Warum denkst du, hatten sie Interesse an dir?

Alan: Das müsste man jetzt den Sender fragen (lacht). Aber ich glaube, dass ein Halb-Latino auch noch einmal einen neuen Drive in die Sendung bringen kann. Sowas hatten sie bis jetzt noch nicht. Ausserdem bin ich auch ein wenig älter, als die bisherigen Bachelors. Das macht es vielleicht noch zusätzlich spannend.

Wie hast du die Zeit in Portugal während den Dreharbeiten erlebt? War es das, was du erwartet hattest?

Alan: Ich hatte mir ehrlich gesagt nicht gross Gedanken gemacht, wie das alles ablaufen wird. Ich wollte mich ganz bewusst von allem überraschen lassen. Portugal war super! Ein wunderschönes Land! Sie hat mir sehr gefallen, die Zeit während den Dreharbeiten.

Kennst du deine Vorgänger beim Bachelor – die ehemaligen Rosenkavaliere?

Alan: Ja, wie es der Zufall will kenne ich gleich drei davon: Janosch, Patric und Raffael.

Wolltest du etwas bewusst anders machen als deine Vorgänger?

Alan: Was ich schon mal verraten kann: Lasst euch überraschen! Es wird einige neue Sachen geben in dieser Staffel. Aber grundsätzlich war für mich das Wichtigste, dass ich mir selber treu bleibe. Alles, was ich in der Sendung sage und mache, das kommt von mir aus.

Du wohnst aktuell in Buchrain – bist ein waschechter Rontaler. Was verbindet dich mit dieser Gegend?

Alan: Mit dieser Region verbinden mich natürlich viele Erinnerungen. Ich bin hier aufgewachsen – beinahe im ganzen Rontal habe ich mal gewohnt. Mein Umfeld befindet sich nun zwar mehr in der Region Zürich – aber ich komme immer wieder gern hierher nach Hause.

Heimat?

Alan: Ja total. Ich fühle mich hier sehr wohl. Luzern ist und bleibt auch die schönste Stadt der Schweiz (lacht)! Hier im Rontal ist es sehr heimelig – es ist mein Rückzugsort.

Du hast früher ja auch im Rontal Fussball gespielt, beim FC Dietwil. War das nicht das perfekt Sprungbrett?

Alan: Ja heute bereue ich es etwas, dass ich beim Fussball nicht mehr investiert habe. Ich war zwar talentiert und hatte auch im Nachwuchs des FC Luzern gespielt – aber für ganz nach oben hatte ich dann doch zu wenig Zeit und Energie da rein gesteckt. Nichtsdestotrotz habe ich und spiele immer noch sehr gerne Fussball. Gespielt habe ich beispielsweise in Cham, Hergiswil oder auch Emmen. Dieses Hobby würde ich in Zukunft gerne wieder etwas mehr vertiefen.

Du tanzt ja auch. Für die koordinativ untalentierten Grobmotoriker der Fussballzunft nicht selbstverständlich…

Alan: Ja, das ist wahr (lacht). Das verdanke ich wohl meinem brasilianischen Blut. Das Tanzen habe ich schon immer sehr gemocht. Schon als kleines Kind hatte ich immer getanzt – und das macht mir auch heute noch viel Freude.

Wie fühlst du dich nun so kurz vor dem Start der neuen Bachelor-Staffel im TV?

Alan: Ich freue mich riesig! Und ich bin unglaublich gespannt, wie die Sendung nun daher kommt. Ich habe ja noch gar nichts gesehen in der fertigen, endgültigen Fassung.

Was können die Zuschauer erwarten?

Alan: Es wird sehr vielseitig! Es wird viel Romantik und Action zu sehen geben – und es wird heiss zu und her gehen.

Und zu guter Letzt: Hast du dich in der Sendung verliebt?

Alan: Ich sage nur so viel: Wir lernen uns gerade noch besser kennen – und ich bin sehr zufrieden mit meiner Wahl!

Interview: Sara Häusermann
Bilder: Jasmin Sidler

 

 

Werbung Booking.com