Lebensphasen und Lebensfragen von Frauen

Seit bald 14 Jahren organisiert das SAH Zentralschweiz regelmässig das «Frauenpalaver»: Interkulturelle Abendveranstaltungen von und für Frauen verschiedener Herkunft. «Lebensphasen und Lebensfragen», dies ist das Motto der diesjährigen Veranstaltungsreihe.

In den interkulturellen Abendveranstaltungen «Frauenpalaver» treffen sich Frauen aus verschiedenen Herkunftsländern, Schweizerinnen wie Migrantinnen. Jeder Abend ist einem Thema gewidmet, man tauscht sich aus zu frauen‐ und gesellschaftsspezifischen Themen. «Das Angebot fördert die Vernetzung, den gegenseitigen Respekt und die Anerkennung und es baut Vorurteile ab», sagt Emina Kovacevic, Projektleiterin beim SAH Zentralschweiz und Verantwortliche fürs «Frauenpalaver». Gemeinsam mit Teilnehmerinnen plant sie jeweils die Veranstaltungen.
Diese finden 2016 unter dem Titel «Lebensphasen und Lebensfragen» statt und setzen sich mit den wichtigsten Lebensphasen der Frau auseinander. Die Anlässe werden im «Tandem» organisiert: Frauen aus verschiedenen Ländern führen jeweils zusammen mit einer Fachperson durch
die verschiedenen Themen.

Vernetzung, Anerkennung und Akzeptanz
Das Ziel ist es, durch Darlegung von Gemeinsamkeiten oder Unterschieden die Rituale, Bedürfnisse und Strategien der Frauen in verschiedenen Lebensphasen (z.B. Pubertät, Schwangerschaft, Wechseljahre) sichtbar zu machen. Die Anlässe bieten Frauen aus verschiedenen Herkunftsländern Gelegenheit zur Vernetzung und fördern die gegenseitige Anerkennung und Akzeptanz. Die erste Veranstaltung dieses Jahr findet am 23. Februar um 19 Uhr im Sentitreff Luzern statt. Details dazu unter www.sah‐zentralschweiz.ch.

12_SAH-ZS_Frauenpalaver_7103

Werbung Booking.com