Naturfreunde Oberfreiamt waren auch zu Fuss unterwegs

Da stimmte einfach alles: Wetter, Sicht, Stimmung und Gemütlichkeit. Die Naturfreunde Oberfreiamt trafen sich an der Talstation der Eggberge UR. Mit dem Alpentaxi ging es zum Klausenpass, da das Postauto noch nicht bis zur Passhöhe fuhr. Eine gemütliche Vierstunden-Wanderung war angesagt, meist leicht abwärts, natürlich auch mit Gegensteigungen. Angekommen im Badener-Naturfreundehaus Rietlig, wurden die Zimmer bezogen, und wer noch nicht genug gewandert war, konnte dies noch zusätzlich tun. Am Sonntagmorgen stand auf der Terrasse das Frühstückbuffet bereit. Bei herrlicher Rundsicht schmeckte es noch besser. Danach standen erneut vier Stunden Wanderzeit bis zur Bergstation der Eggberge-Bahn bevor. Als sich das Alpengewitter heftig entlud, waren alle Teilnehmer bereits im Trockenen und auf dem Nachhauseweg.

Hans Kaufmann