Der Ebikoner Gemeinderat Ruedi Mazenauer übernimmt ab 2019 den Gasthof “Löwen”. Die Räume will er vielfältig nutzen – und auch der Bar soll wieder Leben eingehaucht werden.

“Als ich mitbekommen habe, dass die Asylsuchenden nicht mehr im Löwen wohnen werden, kam mir diese Spontan-Idee”, erzählt Ruedi Mazenauer. Der Ebikoner mietet mit seiner Firma “deinBüro GmbH” den Gasthof Löwen ab dem 1. Januar 2019. Aus den Hotelzimmern sollen Zimmer für Hotelfachschüler und Studenten entstehen. “Die Zimmermieten sollen die Kosten für den gesamten Löwen decken”, so die Idee von Mazenauer. Die ersten Zimmer sollen bereits im Januar bezogen werden können – die letzten spätestens im April. Es sei noch einiges zu tun: “In den Zimmern muss einiges gemacht werden – putzen, streichen und so weiter. Wir wollen die Kosten allerdings möglichst niedrig halten.”

“So wie früher”

Die bekannte “Leue-Bar” soll ebenfalls wieder zum Leben erweckt werden. “Hierfür bin ich mit einem bekannter Äbiker im Gespräch. Die Bar soll wieder zu einem beliebten Treffpunkt werden – wie früher”, sagt Mazenauer. Falls das wegen zu hohen Kosten oder fehlenden Bewilligungen nicht klappen sollte, will Mazenauer die Bar zumindest für die Fasnacht oder die Chilbi öffnen können.

Auch das Personalhaus, die Säle und der Keller sollen für die Region von Nutzen sein. “Diese Räume möchte ich den Vereinen oder Fasnachtsgesellschaften zur Verfügung stellen”, so Ruedi Mazenauer. “Interessierte können sich ab nächster Woche bei meiner Firma melden”, ruft Ruedi Mazenauer die Vereine auf. 

Der Mietvertrag für den Löwen ist befristet auf September 2020. “Wie es dann weitergeht, weiss ich noch nicht”, so Mazenauer. Sein “Bauchentscheid” müsse jetzt erstmal auf die Beine kommen. 

Sara Häusermann